Die Greenpeace-Stromkriterien

Seit unserer Gründung halten wir als einziger Energieversorger in Deutschland die strengen Stromkriterien der Umweltschutzorganisation Greenpeace Deutschland e. V. ein.

Die Stromkriterien stellen den ökologischen Nutzen von Ökostrom sicher. Sie gewährleisten nicht nur, dass der Ökostrom aus sauberen Kraftwerken stammt, sondern legen außerdem fest, dass er einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Energiewende leistet. Die Stromkriterien werden regelmäßig überprüft und an die Entwicklung der Energielandschaft in Deutschland angepasst. Die vorliegende Fassung ist seit dem 1. Januar 2015 gültig.

Die Kriterien im Überblick:

Strommix

  • kein Strom aus Kohle- und Atomkraftwerken
  • zeitgemäßer Mix mit einem zweistelligen Mindestanteil Wind- bzw. Sonnenstrom
  • dieser Mindestanteil wird über die Jahre kontinuierlich gesteigert
  • der Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) auf Gas-Basis ist erlaubt; kommt KWK zum Einsatz, darf KWK-Strom den Anteil an Wind- bzw. Sonnenstrom nicht überschreiten

Innovatives Versorgungskonzept

  • die je nach Wetterlage schwankenden erneuerbaren Energien Windkraft und Photovoltaik werden in eine gesicherte Kundenversorgung eingebunden
  • zeitgleiche, viertelstundengenaue Einspeisung dieser schwankenden Erneuerbaren
  • Lieferanten sollen frei sein von Verflechtungen mit der Braunkohle- und Atomindustrie
  • alle Lieferantenkraftwerke werden im Internet veröffentlicht und aufgeschlüsselt nach den Energiequellen in der Stromkennzeichnung dargestellt

Engagierter Beitrag zum Gelingen der Energiewende

  • Investitionen in Maßnahmen, die den ökologischen Umbau der Energieversorgung voranbringen

Greenpeace e. V. hält ein Engagement auf folgenden Gebieten für wichtig und sinnvoll:

  • Förderung des Ausbaus der erneuerbaren Energien, z. B. durch den Bau neuer sauberer Kraftwerke
  • Investitionen in ökologisch ausgerichtete und dezentrale Versorgungskonzepte
  • Förderung von Speichertechnologien
  • energiepolitischer Einsatz
  • die ergriffenen Maßnahmen werden im Monitoringbericht veröffentlicht

Transparenz und Monitoring

Greenpeace-Kriterien für sauberen Strom auf der Internetseite von Greenpeace e. V.

Schliessen