Mitstreiter, Partner & Kunden

„Es gehört ein bisschen längerer Atem dazu.“

Dietmar Hillmer

Aus der Serie: 20 Jahre, 20 Geschichten.

Zur Person

Dietmar Hillmer, 94, ehemaliger Esso-Mitarbeiter. Seit 1987 Unterstützer von Greenpeace, fast 20 Jahre lang helfende Hand bei Greenpeace Energy und ebenso lange Kunde und Genossenschaftsmitglied.


Greenpeace Energy: Lieber Herr Hillmer, wie sind Sie denn zu Greenpeace Energy gekommen?

Dietmar: Unsere Tochter hat meine Frau und mich angeheuert, damals brauchte man jemand, der die Ablage von Rechnungen und Lieferscheinen macht. Es war eine ganze Menge zu tun, manchmal sind wir sogar drei oder vier Tage in der Woche da gewesen. Aber von der Tätigkeit gibt es gar nicht viel zu erzählen – (schmunzelt) das Alphabet muss man können, und dann ging es schon.

Greenpeace Energy: Und wie fanden Sie Greenpeace Energy? Gut?

Dietmar: (lacht) Ja, sonst wären wir da gar nicht eingestiegen.

 

Greenpeace Energy: Und heute? Was würden Sie Greenpeace Energy zum 20. Geburtstag mit auf den Weg geben?

Dietmar: Zum Beispiel die Umwandlung von Sonnenstrom auf Gas und so weiter, das ist toll, dass die das gemacht haben. Das schüttelt man ja auch nicht einfach aus dem Ärmel, da muss man schon ein bisschen drüber nachdenken. Solche Sachen finde ich schon in Ordnung – kommen ja auch gut an, erfreulicherweise. Aber dass das alles so schnell gehen würde, hab´ ich nicht geglaubt.

Greenpeace Energy: Es könnte sicher noch besser werden.

Dietmar: Ja, das liegt aber an der Politik. Die ist ja auch nicht die Beste. (lacht)

Greenpeace Energy: Aber nun gibt es ja die Fridays-For-Future-Demonstrationen – was halten Sie davon?

Dietmar: Ich finde die in Ordnung. Auf alle Fälle sollen sie weitermachen. Immer weitermachen. (schmunzelt) Es gehört manchmal ein bisschen längerer Atem dazu.