Historie

Unser Tarif: Solarstrom plus

Hallo Sonne, Tschüss Braunkohle.

Prof. Bernd Hirschl vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, Günter Jurischka und Michael Friedrich (von links nach rechts) stellen unseren Tarif Solarstrom plus auf einer Pressekonferenz vor.

Wir müssen die Verstromung dieses fossilen Energieträgers bis spätestens 2030 vollständig beenden. Sonst überschreiten wir das CO2-Budget, das Deutschland nach dem Weltklimaabkommen von Paris noch zusteht. Doch die Bundesregierung drückt sich vor dem Braunkohle-Ausstieg.

Mit unseren neuen Tarif Solarstrom plus haben die Menschen seit 2017 in ganz Deutschland erstmals die Möglichkeit, sich direkt für das Ende der Braunkohle zu engagieren. Der Fördercent, den wir auf jede verkaufte Kilowattstunde erheben, fließt in den Bau von neuen Solar­anlagen in der Lausitz und im rheinischen Revier sowie in unsere politische Arbeit zum Thema Braunkohleausstieg.

Wir garantieren allen Solarstrom plus­-Kundinnen und Kunden 10 % Solarstrom im Strommix, der aus deutschen Braunkohle­revieren stammt. Die restlichen 90 % bestehen aus sauberem Ökostrom aus Wind und Wasser.