Finanzielle Entlastung für Kund:innen in den Hochwassergebieten

Die verheerende Hochwasser-Katastrophe in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verschwindet langsam aus den Schlagzeilen der großen Medien. Doch für die direkt Betroffenen wird die Flut von Mitte Juli noch lange ein tiefer Einschnitt in ihr...

Sonnenstrom aus dem alten Kieswerk

Solarzellen, soweit das Auge reicht! Auf einer Fläche von mehr als zehn Fußballfeldern (1.000 mal 200 Meter) befindet sich die Freiflächen-Solaranlage auf einem stillgelegten Kieswerkgelände in Wusseken, Mecklenburg-Vorpommern. Greenpeace Energy bezieht von dort seit...

Aus Greenpeace Energy wird im Herbst Green Planet Energy

Greenpeace und Greenpeace Energy haben sich auf eine Namensänderung für den Ökostrompionier verständigt. Die von der Umweltschutzorganisation im Jahr 1999 gegründete Ökoenergiegenossenschaft wird ab Herbst „Green Planet Energy“ heißen.

Greenpeace Energy kritisiert Braunkohle-Entschädigungen in EU-Prüfverfahren

Die geplanten Entschädigungszahlungen im Zuge des deutschen Braunkohleausstiegs verzerren den Energiemarkt zugunsten großer Kohlekonzerne. Deshalb fordert die Ökoenergiegenossenschaft Greenpeace Energy in einer heute an die EU-Kommission adressierten Stellungnahme, sie in der jetzigen...

Chancen der EU-Richtlinie zur dezentralen Energiewende endlich nutzen!

Am 19. Mai war Greenpeace Energy als Sachverständige bei der Öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit geladen. Bei der Sachverständigenanhörung stand das Repowering, also die Modernisierung von Anlagen...

Regierung muss Entwurf nachbessern, damit grüner Wasserstoff grün bleibt

Das Bundeskabinett wird am heutigen Mittwoch über einen Referentenentwurf aus dem Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) beraten, in dem unter anderem Anforderungen an sogenannten grünen Wasserstoff vorgeschlagen werden. Wasserstoff kann einen wichtigen Beitrag zum Erreichen...

Energiewende neu gedacht: Mitmachen beim Nachhaltigkeitswettbewerb!

Das Netzwerk Net4Energy hat einen neuen Kreativwettbewerb ins Leben gerufen, bei dem Ideen zur persönlichen Energiewende gesucht werden. Die Challenge des Wettbewerbs ist: wie lassen sich Bereiche der „persönlichen“ Energiewende – darunter etwa Smart Living, Mobilität, Nachhaltigkeit, Autarkie und Energie – umgestalten, sodass sie für jede:n Einzelne:n leicht umsetzbar sind.

Stilllegungs-Auktionen bei Steinkohle: Teuer und ineffizient

Das Ausschreibungssystem zur Stilllegung von Steinkohlekraftwerken in Deutschland ist teurer als nötig und ineffizient beim Klimaschutz. Das ist die Einschätzung des Ökoenergieanbieters Greenpeace Energy auf Grundlage einer empirischen Kurzanalyse der Beratungsfirma enervis....

Repowering inklusive: Neuartiger Abnahmevertrag mit Windpark

Greenpeace Energy hat einen neuartigen Strom-Direktliefervertrag mit dem Windpark Neubronn-Weikersheim in Baden-Württemberg abgeschlossen. Im Rahmen dieses besonders ambitionierten „Power Purchase Agreements“ (kurz PPA-PRO) nimmt der Ökoenergieanbieter nicht nur Windstrom aus den Anlagen...

Anhörung im Bundestag: Grünen Wasserstoff sinnvoll einsetzen!

Heute wurde im Bundestags-Ausschuss für Wirtschaft und Energie über die anstehende Überarbeitung des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) beraten. Auch Carolin Dähling, Politikreferentin bei Greenpeace Energy, war als Sachverständige zur Anhörung eingeladen. Ihre wichtigsten Punkte...