Start Autoren Beiträge von Christoph Rasch

Christoph Rasch

Christoph Rasch
292 BEITRÄGE 0 Kommentare
Arbeitete lange als Journalist und Autor für Tageszeitungen, Magazine und den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Seit dem Frühjahr 2014 im Bereich Politik und Kommunikation bei Greenpeace Energy tätig.

Greenpeace Energy stoppt bezahlte Anzeigen auf Facebook und Instagram

Greenpeace Energy gibt aktuell kein Geld mehr für Inhalte auf Facebook und der Tochterplattform Instagram aus. Damit schließt sich der Ökoenergieanbieter einem internationalen Aufruf an, der die ungefilterte Verbreitung von Hass-Postings, Nachrichten rassistischen Inhalts...

Greenpeace Energy gibt Mehrwertsteuersenkung an Kundinnen und Kunden weiter

Greenpeace Energy gibt die heute in Kraft getretene Absenkung der Mehrwertsteuer in vollem Umfang an seine Kundinnen und Kunden weiter. Sowohl für von Greenpeace Energy versorgte Privathaushalte als auch für belieferte Unternehmen reduzieren sich...

Deutschland muss EU-Ratspräsidentschaft für Euratom-Reform nutzen!

Greenpeace Energy fordert gemeinsam mit rund 50 weiteren Organisationen und Initiativen die deutsche Bundesregierung in einem offenen Brief dazu auf, die heute beginnende EU-Ratspräsidentschaft dafür zu nutzen, endlich einen konkreten Zeitplan für eine Reform...

„Windstärken“: Unterschriften der Mitmach-Aktion an Bundesregierung übergeben

Greenpeace Energy hat heute die Unterschriften der Kampagne "Windstärken" für einen ambitionierteren Windenergie-Ausbau an Land an die Bundesregierung in Berlin übergeben - coronabedingt fand die Übergabe im kleinen Rahmen und mit gebührendem Abstand der...

Interview: Wie die Corona-Krise den ökologischen Umbau unserer Wirtschaft beschleunigen kann

Holger Bär und Matthias Runkel sind als als wissenschaftliche Referenten beim Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) tätig. Sie arbeiten dort unter anderem zur Gestaltung umweltpolitischer Instrumente, dem Übergang zu einer Green Economy und der Förderung...

Gutachten: Windenergie-Ausbau soll „im öffentlichen Interesse“ liegen

Der naturverträgliche Bau neuer Windanlagen an Land liegt im „öffentlichen Interesse“ und sollte daher leichter genehmigt werden. Zu diesem Schluss kommt ein neues Rechtsgutachten, das die Anwältin Dr. Roda Verheyen im Auftrag des Ökoenergieanbieters...

Mieterstrom: Branchenbündnis fordert Abbau von Barrieren

Gemeinsam mit zahlreichen weiteren Akteuren aus der Erneuerbaren-Branche fordert Greenpeace Energy Bundeswirtschaftsminister Altmaier auf, endlich solaren Mieterstrom zu stärken und bestehende Hürden abzubauen. Gerade jetzt, angesichts der Debatten um Konjunkturpakete zur Abfederung der Corona-Krise braucht...

Tschernobyl-Katastrophe: Staatliche Kosten von mehr als einer Milliarde allein in Deutschland

Die Folgen der Atomkatastrophe von Tschernobyl am 26. April 1986  haben alleine den deutschen Staat bislang mehr als eine Milliarde Euro gekostet. Das geht aus akuellen Berechnungen hervor, die das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS)...

Windgipfel: Greenpeace Energy fordert mit breitem Umwelt- und Energiebündnis schnelleren Ökostrom-Ausbau

Bundeskanzlerin Angela Merkel berät heute in Berlin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder über die Zukunft der erneuerbaren Energien in Deutschland. Auch Greenpeace Energy fordert in einem dringenden Appell per Offenem Brief ein...

Neue Studie: So hätten Erneuerbaren-Anbieter in Japan bessere Chancen

Um in Japan einen fairen Wettbewerb für Ökostromanbieter zu schaffen, müsste die dortige Regierung Privilegien für konventionelle Stromkonzerne deutlich reduzieren und den Markt weiter liberalisieren. Das zeigt eine neue, von Greenpeace Japan beauftragte und...