Hingehen: Demo zum Erdüberlastungstag in Hamburg

128

Endliche Ressourcen, unendliche Ignoranz: Am kommenden Montag (29. Juli) ist der so genannte Erdüberlastungstag (Englisch „Earth Overshoot Day“). Schon Ende Juli sind also die Ressourcen aufgebraucht, die uns Menschen für dieses Jahr nachhaltig zur Verfügung stehen würden. Seit 1970 lebt die Menschheit immer stärker auf Pump. Immer mehr zeigt sich, dass die Vision von unendlichem Wachstum nicht mit unseren planetaren Grenzen vereinbar ist. Jedes Jahr werden die planetaren Grenzen früher überschritten, die Ausbeutung der natürlichen Ressourcen hat dramatische Ausmaße angenommen. Neben dem globalen Artensterben und der Überdüngung unserer Gewässer und Böden ist dies an der Klimakrise am deutlichsten wahrzunehmen. Dennoch steigen das Ausmaß der Ausbeutung und im Zuge dessen auch die globalen Treibhausgasemissionen immer weiter an. Wir entziehen uns heute die Lebensgrundlage von morgen. Dagegen müssen wir uns wehren! Daher fordern am Montag Greenpeace Hamburg, der BUND Hamburg, die BUNDjugend Hamburg, der NaJu Hamburg und das Zentrum für Mission und Ökumene der Nordkirche eine Kehrtwende der Politik.

Info Die Demo findet statt am Montag, den 29.07. ab 16 Uhr am Gänsemarkt in Hamburg.