Der Film „Unser Boden, unser Erbe“ beschäftigt sich mit der Landwirtschaft als Subjekt  einer gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auseinandersetzung – und stellt die Frage, wie wir in Zukunft leben wollen.

„Wir sind gewohnt, einfach in den Supermarkt zu gehen und die Lebensmittel zu kaufen, die wir wollen, zu jeder Zeit“, fasst Regisseur Marc Uhlig die gesellschaftlichen Erwartungen an die Landwirtschaft zusammen. Unter welchen Umständen Landwirte dabei unsere Nahrungsmittel aus dem Boden ziehen, ist vielen nicht bewusst.

Filmplakat Unser Boden, unser Erbe (Quelle: W-film)

Der Dokumentarfilm „Unser Boden, unser Erbe“ ist ein inspirierendes Plädoyer für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und für nachhaltige Ernährung. Und er setzt sich mit dem Teil unserer Umwelt auseinander, welches wir nur selten wirklich wahrnehmen und zumeist als selbstverständlich erachten – nämlich dem Boden direkt unter unseren Füßen. Dabei ist die wertvolle Humusschicht, die alles Leben auf unserer Erde mit Nahrung, sauberem Trinkwasser und sauberer Luft versorgt unglaublich dünn. Darüber hinaus kann diese Schicht auch zum Klimaretter werden. Denn gesunde Böden sind nach den Ozeanen der größte Speicher für Treibhausgase und somit eine wichtige CO2-Senke.

Info: Seit dem 26. März ist der Film als DVD erhältlich und seit dem 26. Februar bereits als VOD (Video On Demand).

Schauen Sie sich hier den Trailer auf YouTube an.

Mitmachen: Wir verlosen fünf DVDs des Dokumentarfilms. Schreiben Sie uns bis zum 30. April 2021 eine E-Mail mit dem Betreff „Unser Boden, unser Erbe“ und Ihrer Postanschrift an verlosung@greenpeace-energy.de