Neu auf DVD: Der Kampf um den Hambacher Forst, das Ringen um den Ausstieg aus der Kohleverstromung und der wachsende öffentliche Widerstand im Spätsommer 2018 – der Dokumentarfilm „Die rote Linie“ erzählt, wie eine lokale David-gegen-Goliath-Geschichte zum bundesweiten Politikum im Spätsommer 2018 wird.

Wir erinnern uns: Anfang September 2018 lösen Raketenerprobungen der Bundeswehr in der Region Meppen im Landkreis Emsland, die trotz anhaltender Trockenheit und defekter, bzw. nicht vorhandener Löschmittel durchgeführt werden, einen gewaltigen Moorbrand aus. Erst nach zwei Monaten und durch den Einsatz von gleichzeitig bis zu 1.700 Helferinnen und Helfern kann dieser gelöscht werden. Zwischenzeitlich wird der Katastrophenfall ausgerufen, mehrere Ortschaften werden evakuiert. Selbst bei uns in Hamburg, immerhin knapp 200 Kilometer entfernt, ist der Brandgeruch wahrnehmbar.

Rund 240 Kilometer südlich werden die Brandschutzbestimmungen dagegen deutlich ernster genommen: Die von Ministerpräsident Laschet geführte schwarz-gelbe Landesregierung sorgt sich um den Brandschutz der 30 bis 60 Baumhäuser, die seit 2012 von Anti-Braunkohle-Aktivisten im Hambacher Wald bewohnt werden – und mittels derer die Rodung des Waldgebietes bislang verhindert werden konnte.

Die Sorge von Ministerpräsident Laschet geht soweit – so viel Polemik sei an dieser Stelle gestattet –, dass die Räumung trotz der stetig wachsenden Proteste angeordnet wird. Was damals schon einige vermuten, zeigen zwei kürzlich öffentlich gemachte Gutachten: Die Landesregierung Nordrhein-Westfalens will RWE den Weg für die Rodung im Forst freimachen, die fehlende Bausicherheit der Baumhäuser ist nur ein Vorwand.

Was folgt ist schnell erzählt: Dem größten Polizeieinsatz in der Geschichte von NRW folgen die bis dato größten Anti-Braunkohle-Proteste mit rund 50.000 Teilnehmer*innen und schlussendlich der – zumindest vorläufige – Rodungsstopp.

Für die NRW-Landesregierung entwickeln sich die Geschehnisse folgerichtig zum politischen Flop. Die Proteste hingegen tragen ihren Teil dazu bei, dass eine starke und bundesweite, zivilgesellschaftliche Klimabewegung entsteht, die – fast auf den Tag genau – ein Jahr später mit 1,4 Millionen protestierenden Menschen ein eindrucksvolles Zeichen für mehr Klimaschutz setzt.

INFO: „Die rote Linie – Widerstand im Hambacher Forst“ ist ab sofort auf DVD erhältlich. Wir verlosen fünf Exemplare. Zum Mitmachen schicken Sie uns bitte bis zum 04. Oktober 2019 eine E-Mail mit dem Betreff „Die rote Linie DVD“ und Ihrer Postadresse an verlosung@greenpeace-energy.de. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.