Start Blog Seite 65

EuGH-Urteil zu Importstrom: Eine gute Nachricht für die Energiewende

Es ist eine gute Nachricht für das Erneuerbare-Energien-Gesetz und für die Energiewende in Deutschland. Denn hätten die Richter am EuGH im Sinne des finnischen Stromproduzenten geurteilt, dann hätte das auch das deutsche EEG gefährdet.

Frisches Grün in der Hafencity

Thymian, Salbei, Storchschnabel, Katzenminze, Astern und Mädchenauge wachsen seit letzter Woche in den Baumbeeten vor dem neuen Bürogebäude von Greenpeace Energy in der Hamburger Hafencity. Im Rahmen der bundesweiten Aktionstage Nachhaltigkeit haben wir rund...

Grüne: „Deutschlands Vorbildsfunktion bei der Energiewende ist beschädigt“

Der Zeitpunkt hätte treffender kaum sein können: Nur wenige Stunden, nachdem der Deutsche Bundestag die umstrittene EEG-Reform von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel verabschiedet hatte, versammelten sich gleich nebenan im Paul-Löbe-Haus knapp 200 Experten und Branchenakteure, um über die Zukunft der Energiewende zu diskutieren.

EEG-Reform 2014: Von „Stromschnellen“ und „Abrissbirnen“

Die EEG-Reform der Bundesregierung ist beschlossene Sache: Am Vormittag verabschiedete der Bundestag in namentlicher Abstimmung die umstrittene Gesetzesnovelle. Die Debatten um den Umbau der Erneuerbaren-Förderung und der Vermarktung von Ökostrom dürften damit aber längst nicht...

Nachhaltigkeitstage: Tauschen statt Kaufen

Einkaufen, ohne Geld auszugeben - kein Problem für die knapp 100 Besucherinnen und Besucher der Kleidertauschbörse, die Greenpeace Energy am 24. Juni im Café Elbfaire organisiert hat. Alle Teilnehmer konnten maximal zehn gut erhaltene...

EEG-Reform: Erneuerbare zahlen die Zeche für Kohle- und Atomstrom

Bei mehreren strittigen Fragen innerhalb der aktuellen EEG-Reform hat es offenbar eine Einigung gegeben. Marcel Keiffenheim, Leiter Energiepolitik bei Greenpeace Energy kommentiert. Die geplanten zusätzlichen Vergütungskürzungen im EEG sind ein Tiefschlag gegen erneuerbare Energien. Der...

Defizit bei Greenpeace International

Statement von Greenpeace-Energy-Vorstand Nils Müller

„Neues ausprobieren – und offensiver auftreten!“

Seit Ende Februar 2014 steuert ein neues Vorstandsteam die Geschicke des Ökostrom-Anbieters Greenpeace Energy. Es ist eine Mischung aus Neuanfang und Kontinuität, denn Nils Müller und Sönke Tangermann sind Deutschlands größter Energie-Genossenschaft schon seit Jahren eng verbunden – als gemeinsame Geschäftsführer der Unternehmenstochter Planet energy, die Kraftwerke projektiert, baut und betreibt. Im Interview mit energy.aktuell sprechen die beiden nach rund 100 Tagen im Amt erstmals ausführlich über ihre Pläne für das Unternehmen und die Zukunft wichtiger Projekte.

Impressionen vom Heldenmarkt in Hamburg

Das war der Hamburger Heldenmarkt am 14. und 15 Juni 2014: 109 Aussteller und rund 3.900 Besucher verbrachten mit uns das vergangene Wochenende auf dem Heldenmarkt in der Alsterdorfer Sporthalle. Nach erfolgreichen Veranstaltungen - unter...

MEDIA

BELIEBTER BEITRAG

JETZT KUNDE WERDEN