Start Wissen Atomkraft

Atomkraft

Hier finden Sie alle Informationen und Artikel rund um das Engagement von Greenpeace Energy gegen geplante Atomprojekte in Europa. Dazu gehören etwa die milliardenschweren Atomsubventionen für das AKW Hinkley Point C in Großbritannien oder das AKW Paks II in Ungarn.

Konferenz in Temelin erinnert an Risiken der Atomkraft

Unsicher, störanfällig und trotzdem weiterhin in Betrieb – das tschechische AKW Temelin steht mit diesem riskanten Eigenschaften-Mix innerhalb der EU längst nicht alleine da.  Auch daran erinnert Ende September die 6. Temelin Konferenz und...

33 Jahre nach Tschernobyl drohen in der Ukraine neue atomare Sicherheitsrisiken

Vor einem aktuellen Atomprojekt in der Ukraine warnt der Ökoenergieanbieter Greenpeace Energy anlässlich des 33. Jahrestages der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. So hat die ukrainische Regierung beschlossen, die Rohbauten zweier Reaktoren aus den Achtzigerjahren am...

EU-Kommission beendet Beihilfeverfahren wegen AKW Paks II

Die Europäische Kommission hat heute ihr Beihilfeprüfverfahren gegen das ungarische AKW-Projekt Paks II abgeschlossen und die vorgesehenen Subventionen genehmigt. Damit macht Brüssel aus EU-rechtlicher Sicht endgültig den Weg frei für das umstrittene Reaktorprojekt. Bereits im...

Paks II: Intransparent, teuer und ohne ausreichendes Krisenmanagement

Es ist eines jener geplanten Atomprojekte in der EU, die von der Subventionsentscheidung für Hinkley Point C politisch und finanziell profitieren könnten: Am Ufer der Donau, südlich von Budapest gelegen und rund 470 Kilometer...

Hinkley Point C: Kundgebung und Filmdreh in Brüssel

Es fühlt sich merkwürdig an, wenn einem das mächtige Objektiv einer Kinofilm-Kamera aus nächster Nähe ins Gesicht starrt. Wenn sich Passanten anschleichen, weil sie neugierig sind, wer denn da von einem vierköpfigen Filmteam befragt...

Fotostrecke: Das war die Anti-Atomkraft-Demo in Berlin

Am 19. März erinnerten mehr als 1.000 Menschen in Berlin an die Reaktorkatastrophen von Fukushima und Tschernobyl. Nach einer Performance am Potsdamer Platz zog die von hunderten selbstgefertigten Windrädern - japanisch "Kazaguruma" - geprägte...

Beschwerde wegen französischer Milliarden-Beihilfen für Atomkonzern EDF

Greenpeace Energy hat heute offiziell Beschwerde bei der Europäischen Kommission gegen Finanzhilfen für den französischen Energiekonzern Electricité de France eingelegt. Frankreichs Regierung hatte EDF als dessen größter Anteilseigner zusätzliches Kapital in Höhe von insgesamt...

Steuerzahler müssen Atomkraft in der EU weiter mit hohen Millionensummen finanzieren

Deutschland muss trotz seines Ausstiegs aus der Atomkraft die Europäische Atomgemeinschaft EURATOM weiterhin mit hohen Millionenbeträgen finanzieren. Wie eine aktuelle Kurzanalyse des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) im Auftrag des Ökoenergieanbieters Greenpeace Energy zeigt, fließen...

Neue Studie belegt mangelhafte Absicherung von Atomunfällen

Die Atomkraftwerke in Deutschlands Nachbarländern sind allesamt nicht ausreichend versichert, um die Kosten eines schweren nuklearen Unfalls zu decken. Einen Großteil der Schäden müssten nach heutiger Rechtslage die Geschädigten selbst tragen. Zu diesem Ergebnis...

Neue Studie belegt: Mehr Stromsicherheit geht auch ohne Atomkraft

Rund fünf Jahre nach dem Atomausstieg ist das deutsche Stromnetz versorgungssicherer als zuvor. Was für viele Atomkraftbefürworter unglaublich klingt, bestätigt jetzt eine Studie des unabhängigen Analyseinstituts Energy Brainpool. „Ohne Atomkraft sinkt die Versorgungssicherheit im...