Start Wissen Atomkraft

Atomkraft

Hier finden Sie alle Informationen und Artikel rund um das Engagement von Greenpeace Energy gegen geplante Atomprojekte in Europa. Dazu gehören etwa die milliardenschweren Atomsubventionen für das AKW Hinkley Point C in Großbritannien oder das AKW Paks II in Ungarn.

Klagefrist zu AKW Paks II läuft ab: Deutschland sollte jetzt handeln!

Greenpeace Energy fordert die deutsche Bundesregierung auf, zügig eine Klage gegen Milliarden-Subventionen für das geplante ungarische Atomkraftwerk Paks II auf den Weg zu bringen. Die Frist für gerichtliche Einwände vor dem Europäischen Gerichtshof endet...

Europäischer Gerichtshof weist Klage von Greenpeace Energy endgültig zurück

Der Europäische Gerichtshof hat die Klage des Ökoenergieanbieters Greenpeace Energy gegen Milliarden-Subventionen für das geplante britische Atomkraftwerk Hinkley Point C endgültig abgelehnt. „Das Gericht stützt seine Entscheidung im Wesentlichen auf formale Gründe, inhaltlich sehen...

EU-Parlament votiert für stärkere Unterstützung der Atomkraft

Das Europäische Parlament hat eine Entschließung zur künftigen Energieunion angenommen, mit der der Energiebinnenmarkt in der EU verwirklicht, die Versorgung gesichert und die CO2-Emissionen gesenkt werden sollen. Das Problem: Der verabschiedete Bericht, mit dessen...

Protestpostkarten an Ministerium übergeben

Fast 17.000 Menschen haben sich in nur vier Wochen entweder per E-Mail, Online-Petition oder per Postkarte an unserer Mitmach-Aktion NO POINT beteiligt, mit der wir die Bundesregierung zu einer Klage gegen die unsinnigen Subventionen...

Jetzt Mitmachen: Ihre Stimme gegen Hinkley Point! (beendet)

Deutschland muss gegen unfaire britische Atombeihilfen Flagge zeigen. Schreiben Sie hier direkt an Ihren Bundestagsabgeordeten. Wir fordern die Bundesregierung auf, gegen milliardenschwere Beihilfen für AKW-Projekte in Großbritannien und anderen Ländern vorzugehen – und zwar mit...

Neue Studie: Atommüll macht AKW-Projekte teurer als geplant

Das geplante britische Atomkraftwerk Hinkley Point C könnte um mehrere Milliarden Euro teurer werden als bisher geplant. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie (Download hier) der unabhängigen Atomexpertin Oda Becker im Auftrag des Ökoenergieanbieters...

Kommentar: „Haltung der Bundesregierung zu Hinkley Point C grenzt an Ignoranz“

Die jetzt bekannt gewordene Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage von Bündnis90/ Die Grünen im Bundestag geht nur unzureichend auf die umstrittenen Beihilfen für das britische AKW Hinkley Point C ein. Marcel Keiffenheim,...

Berufungsklage gegen Hinkley-Subventionen: Fakten und Hintergründe

Die 2015 von Greenpeace Energy und anderen Energieversorgern eingebrachte Klage hatte das Gericht der Europäischen Union am 26. September 2016 als unzulässig abgewiesen. Nun legt die Hamburger Energiegenossenschaft als einziges verbleibendes Unternehmen Rechtsmittel gegen...

Zahl der symbolischen Klage-Unterstützer wächst

Die Klage von Greenpeace Energy gegen die exorbitanten Atombeihilfen findet starken öffentlichen Zuspruch: Mehr als 150 Verbände, Institutionen und Unternehmen haben bereits offiziell bekundet, das juristische Vorgehen gegen die Hinkley-Point-Beihilfen symbolisch zu unterstützen. Unter den...

EU-Gericht muss Marktverzerrung durch Atomsubventionen verhindern

Das Gericht der Europäischen Union sollte drohende Verzerrungen der europäischen Strommärkte durch geplante britische Atomsubventionen angemessen berücksichtigen, fordert der deutsche Ökoenergieanbieter Greenpeace Energy. Das EU-Gericht in Luxemburg verhandelt heute über eine Nichtigkeitsklage der Staaten...