Atomkraft

Hier finden Sie alle Informationen und Artikel rund um das Engagement von Greenpeace Energy gegen geplante Atomprojekte in Europa. Dazu gehören etwa die milliardenschweren Atomsubventionen für das AKW Hinkley Point C in Großbritannien oder das AKW Paks II in Ungarn.

Wer sind die Konzerne hinter Hinkley Point C?

Electricité de France (EDF) ist Bauherr und Hauptanteilseigner des geplanten Atomkraftwerks Hinkley Point C. EDF betreibt in Frankreich 58 AKWs an 19 Standorten. Das 1946 gegründete Unternehmen ist derzeit der größte AKW-Betreiber weltweit. EDF...

Fotostrecke: Das war der Global Climate March

 Weltweit gingen am Sonntag Menschen auf die Straße, um für mehr Klimaschutz zu demonstrieren - einen Tag vor dem Beginn der Klimakonferenz in Paris. 17.000 Menschen waren allein in Berlin beim "Global Climate March"...

25 Jahre für Umwelt und Menschenrechte

Stell dir vor, du könntest Klima-Killern den Geldhahn zudrehen, ein Atomkraftwerk verhindern, Menschenrechte in Entwicklungsprojekten stärken und Kredite für Streubomben blockieren. Die Umwelt- und Menschenrechtsorganisation urgewald macht´s. Wir gratulieren urgewald zu 25 erfolgreichen Jahren...

Evangelischer Kirchentag: Postkartenprotest gegen Atombeihilfen

Greenpeace Energy ruft auf dem Evangelischen Kirchentag zu einer Postkartenaktion gegen hoch subventionierte Atomprojekte in Europa auf. Kirchentags-Besucher können sich mit ihrer Unterschrift daran beteiligen, die Bundesregierung zu rechtlichen Schritten gegen die öffentliche Förderung...

Die Hinkley-Point-Chronik (bis Juli 2015)

Hinkley Point in der britischen Grafschaft Somerset ist bereits seit mehr als einem halben Jahrhundert AKW-Standort. Mit den beiden geplanten Reaktoren soll Hinkley Point ab 2023 um den Block C erweitert werden. Unsere Chronologie...

Klagefrist zu AKW Paks II läuft ab: Deutschland sollte jetzt handeln!

Greenpeace Energy fordert die deutsche Bundesregierung auf, zügig eine Klage gegen Milliarden-Subventionen für das geplante ungarische Atomkraftwerk Paks II auf den Weg zu bringen. Die Frist für gerichtliche Einwände vor dem Europäischen Gerichtshof endet...

Greenpeace Energy protestiert bei Fukushima-Demo gegen neue AKWs in Europa

Auch in diesem Jahr unterstützte Greenpeace Energy die Berliner Demonstration zum Jahrestag der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima. Denn trotz der Gefahren der Atomkraft werden auch in Europa neue AKW-Projekte immer konkreter.  Derzeit versucht die Atomindustrie,...

Neue Studie belegt mangelhafte Absicherung von Atomunfällen

Die Atomkraftwerke in Deutschlands Nachbarländern sind allesamt nicht ausreichend versichert, um die Kosten eines schweren nuklearen Unfalls zu decken. Einen Großteil der Schäden müssten nach heutiger Rechtslage die Geschädigten selbst tragen. Zu diesem Ergebnis...

Jetzt Mitmachen: Ihre Stimme gegen Hinkley Point! (beendet)

Deutschland muss gegen unfaire britische Atombeihilfen Flagge zeigen. Schreiben Sie hier direkt an Ihren Bundestagsabgeordeten. Wir fordern die Bundesregierung auf, gegen milliardenschwere Beihilfen für AKW-Projekte in Großbritannien und anderen Ländern vorzugehen – und zwar mit...

Bundestags-Petition zu Hinkley Point startet

Ab sofort können Verbraucherinnen und Verbraucher direkt beim Deutschen Bundestag eine öffentliche Petition unterstützen, in der Greenpeace Energy die Bundesregierung dazu aufruft, gegen die milliardenschweren Beihilfen für das AKW Hinkley Point C vorzugehen. Die...