Protestpostkarten an Ministerium übergeben

9

Fast 17.000 Menschen haben sich in nur vier Wochen entweder per E-Mail, Online-Petition oder per Postkarte an unserer Mitmach-Aktion NO POINT beteiligt, mit der wir die Bundesregierung zu einer Klage gegen die unsinnigen Subventionen für Hinkley Point C aufrufen. Tausende Postkarten wurden jetzt an das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) übergeben.

Greenpeace-Energy-Pressesprecher Christoph Rasch überreichte die Karten an Dr. Ute Hörrmann, Referatsleiterin Bürgerdialog im BMWi. Die Übergabe wurde mit einer erneuten Aufforderung an Minister Sigmar Gabriel (SPD) verbunden, beim Thema Hinkley Point doch noch Farbe zu bekennen. Dies unterstreicht auch ein entsprechender Brief an Gabriel, der heute ebenfalls überreicht wurde. Am 23.7. endet die offizielle Klagefrist, Deutschland kann sich aber auch danach noch klagenden Parteien unterstützend anschließen.

Foto: Christoph Eckelt / Greenpeace Energy eG