Neu im Kino: Der Kampf um den Hambacher Forst, das Ringen um den Ausstieg aus der Kohleverstromung und der wachsende öffentliche Widerstand – eine lokale David-gegen-Goliath-Geschichte, die zum bundesweiten Politikum des Spätsommers 2018 wird. Davon handelt der Dokumentarfilm „Die rote Linie“, der ab Mai 2019 in die deutschen Kinos kommt. Unser Filmtipp.

Seit fast sieben Jahren ist der Hambacher Forst von einem losen Verbund von Umweltschützer*innen und Klimaaktivist*innen besetzt. Die meiste Zeit blieb dieser Kampf gegen die Braunkohle und für den Erhalt des Waldes und der umliegenden Dörfer ein lokales Thema – erst im Spätsommer vergangenen Jahres geriet der Protest in den Fokus der breiten Öffentlichkeit, als mehrere Polizeihundertschaften quasi auf Bestellung der RWE und gegen jede Vernunft mit der Räumung des Waldes begann.

Was folgte, war eine ungeahnte und bundesweite Solidarität mit den Besetzenden. Der Protest wuchs zusehends und fand seinen vorläufigen Höhepunkt in der Großdemonstration am 6. Oktober 2018 mit rund 50.000 Menschen. Der Protest gegen die Braunkohle hatte damit seinen Weg von der Abbruchkante bis in die Mitte der Gesellschaft gefunden.

Bereits seit 2015 mitten drin: Die Regisseurin Karin de Miguel Wessendorf, die den Protest über Jahre mit der Kamera begleitete. Daraus entstanden ist mit „Die rote Linie – Widerstand im Hambacher Forst“ ein eindrucksvoller Dokumentarfilm, der die verschiedenen Protagonisten in ihrem anfangs einzelnen Aufbegehren bis hin zum später bundesweit bekannten gemeinsamen Protest gegen die Rodung des Hambacher Forstes begleitet. Unter ihnen Clumsy, ein junger Waldbesetzer. Antje Grothus, Anwohnerin aus Buir, Mitglied einer Bürgerinitiative und der von der Bundesregierung einberufenen Kohlekommission. Lars Zimmer, ein Familienvater, der in einem Geisterdorf ausharrt und der Umsiedlung trotzt.

INFO: „Die rote Linie – Widerstand im Hambacher Forst“ ab dem 23. Mai 2019 im Kino. Zum Kinostart wird es eine Kinotour mit Sondervorstellungen und Gästen geben – in Kooperation mit Greenpeace Energy:

  • Dienstag, 21. Mai 2019, Köln @ Weisshaus
  • Mittwoch, 22. Mai 2019, Hamburg @ Zeise
  • Mittwoch, 22. Mai 2018, Köln @ Cinenova
  • Donnerstag, 23. Mai 2019, Berlin @ Yorck
  • Freitag, 24. Mai 2019, Leipzig @ Passage
  • Samstag, 25. Mai 2019, Frankfurt a.M. @ Harmonie
  • Sonntag, 26. Mai 2019, Aachen @ Apollo

Alle Infos finden Sie auf der Webseite zum Film. Dort finden Sie auch alle Termine zur kommenden Kinotour.