„Power to Gas muss der Energiewende dienen, nicht den wirtschaftlichen Interessen der Netzbetreiber“

Der Bundestag will heute das Netzausbaubeschleunigungsgesetz (Nabeg) verabschieden. Dieses beinhaltet unter anderem Erleichterungen für den Bau so genannter Power-to-Gas-Anlagen, die Strom aus Wind- oder Solaranlagen per Elektrolyse in speicherbaren Wasserstoff umwandeln können. Der entsprechende...

Streiten für eine Energiewende der Bürger

Für die Ökostrombranche ist 2014 ein Jahr mit entscheidenden politischen Weichenstellungen: Die schwarz-rote Bundesregierung plant Einschnitte ins Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG); bis August läuft das parlamentarische Gesetzgebungsverfahren. Schon im Vorfeld einigte sich die Große Koalition mit...

EU-Energiepaket: Drohendes Greenwashing durch Flut von Ökostrom-Zertifikaten

In Brüssel wird derzeit intensiv über die Zukunft des europäischen Strommarktes gerungen: EU-Kommission, Rat und Parlament diskutieren unter anderem darüber, wie man mit so genannten "Herkunftsnachweisen" für Ökostrom umgehen soll - also jenen Zertifikaten,...

Bündnis für transparente Stromkennzeichnung formiert sich

Ein Bündnis aus Akteuren der Ökostrom- und Unweltszene setzt sich für eine transparentere und ehrlichere Stromkennzeichnung ein. In einem heute veröffentlichten gemeinsamen Positionspapier kritisieren Greenpeace Energy und andere,  dass die derzeitigen Regeln der Stromkennzeichnung...

„Wir brauchen ein neues Energiemarkt-Konzept“

Jakob von Uexküll ist Stifter des Alternativen Nobelpreises und Gründer des World Future Council. Am 8. November 2014 eröffnete er mit einem Vortrag den Energiekongress von Greenpeace Energy in Hamburg. Wir dokumentieren das leidenschaftliche...

„Transmitter der neuen Energiewelt“

Wie sieht der Energiemarkt der Zukunft aus, wie verändern sich die Bedürfnisse der Verbraucher und die technischen Rahmenbedingungen – und wie müssen sich Versorgungsunternehmen auf diesen Wandel einstellen? Dieser Fragenkomplex war ein bestimmendes Thema...

Neue Studie: Konventionelle Energien anderthalb mal teurer als EEG-Umlage

Stromkunden müssten 2017 auf jede verbrauchte Kilowattstunde eine „Konventionelle-Energien-Umlage“ von bis zu 10,8 Cent zahlen, wenn die versteckten Kosten für Kohle, Atom und Gas in den Strompreis eingerechnet würden. Das hat das Forum Ökologisch-Soziale...