Unser Windgas im Detail

Es gibt derzeit keine Alternative zu Erdgas. Doch wir können dafür sorgen, dass es aus sauberen Quellen kommt und langfristig überflüssig wird: mit dem Einsatz und der Förderung der Windgas-Technologie. Denn über ein Elektrolyseverfahren ist es möglich, aus Windenergie Wasserstoff herzustellen und diese erneuerbare Energie als Gas einfach in das vorhandene Erdgas-Netz einzuspeisen.

Greenpeace Energy treibt diese Technologie aktiv voran und verzichtet bewusst auf Biogas – denn dieses hat Nachteile für Natur und Landwirtschaft.

Darum ist Windgas für den Erfolg der Energiewende so wichtig:

  • mit Windgas lässt sich überschüssiger Ökostrom sinnvoll nutzen
  • Windgas erschließt das Gasnetz als Speicher für Ökostrom
  • wir schaffen eine sinnvolle Alternative zu Biogas
  • Windgas stabilisiert die Stromnetze
  • Windgas ermöglicht eine 100%ige Versorgung mit Ökostrom

mehr zum Nutzen


STROM WIRD ZU GAS – DIE TECHNIK

Schon vor über 200 Jahren hat der italienische Physiker Alessandro Volta entdeckt, dass man elektrischen Strom nutzen kann, um chemische Prozesse auszulösen. Dieses Verfahren wird als Elektrolyse bezeichnet. Es liefert die Grundlage für die Herstellung von Windgas.

Hierbei wird Strom eingesetzt, um Wasser in seine Grundstoffe aufzuspalten: in Wasserstoff und Sauerstoff. Der Sauerstoff wird in die Atmosphäre, der Wasserstoff ins Gasnetz geleitet, wo er sich mit dem bereits vorhandenen Erdgas vermischt.

Durch ein weiteres chemisches Verfahren lässt sich der Wasserstoff bei Bedarf methanisieren. Hierbei kann Wasserstoff zu Methan weiterverarbeitet werden. Dieses erneuerbare Methan kann das herkömmliche Erdgas langfristig vollständig ersetzen und damit den Übergang von fossilem zu erneuerbarem Gas leisten.

Gasbarometer

MonatWindgasanteil in %Erdgasanteil in %
Januar0,90 %99,10 %
Febuar0,91 %99,09 %
März0,79 %99,21 %
April0,71 %99,29 %
Mai0,40 %99,60 %
Juni0,73 %99,27 %
Juli0,65 %99,35 %
MonatWindgasanteil in %Erdgasanteil in %
Januar0,75 %99,25 %
Febuar0,89 %99,11 %
März0,99 %99,01 %
April0,71 %99,29 %
Mai2,04 %97,96 %
Juni0,60 %99,40 %
Juli0,83 %99,17 %
August0,89 %99,11 %
September0,66 %99,34 %
Oktober0,60 %99,40 %
November0,65 %99,35 %
Dezember0,73 %99,27 %

Im Gasbarometer finden Sie die Zusammensetzung unseres Gasmixes. Der Wasserstoffanteil schwankt von Monat zu Monat und hängt von der eingespeisten Menge Windgas, der Kundenzahl und dem Verbrauch der Kundinnen und Kunden ab. Der Wasserstoff stammt aus unserem ersten eigenen Elektrolyseur im bayerischen Haßfurt, vom Lieferanten Enertrag in Brandenburg sowie von den Mainzer Stadtwerken.

Unser Ziel ist es, den Windgas-Anteil in den kommenden Jahren nach und nach zu erhöhen. Da die Produktion von erneuerbarem Wasserstoff heute noch recht teuer ist und wir unseren Gaspreis stabil und konkurrenzfähig halten möchten, können wir den Wasserstoffanteil nur langsam steigern.

Wie viel tatsächlich eingespeist wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab: So kann in windarmen Monaten, wenn wenig überschüssiger Windstrom verfügbar ist, weniger Wasserstoff erzeugt werden. Und im Sommer, wenn weniger Erdgas durch die Leitungen fließt, sinkt zugleich die absolute Menge an Wasserstoff, die eingespeist werden kann, da es prozentuale Obergrenzen für die Einspeisung gibt.

Erdgas ist die Brücke

Unsere Kunden erhalten ein Erdgas-Windgas-Gemisch. Erneuerbares Windgas wird dem fossilen Erdgas mit wachsendem Anteil beigemischt und soll das herkömmliche Gas schrittweise ersetzen.

Und genau das ist nach unserer Überzeugung sinnvoll. Für den Umbau unserer Energielandschaft hin zu einer Versorgung mit 100 % erneuerbaren Energien ist Erdgas eine wichtige Brückentechnologie.

Bei der Wahl unserer Erdgas-Lieferanten legen wir daher höchste Qualitätsansprüche an.

Mehr erfahren


Ein Gastarif verändert die Energiewelt

Von der Idee zur Realität innerhalb kürzester Zeit – unser Gastarif beschäftigt die Energiewelt. Immer mehr Energieversorger, Konzerne und Unternehmen erkennen das Potenzial der Technologie. 


  • Zukunfts­­technologie für erneuer­­bares Gas
  • Ökologisch wertvoll durch Nutzung über­­schüssiger Wind­­energie
  • Kein Gas aus Massen­­­tierhaltung

Bei Fragen zu Produkten oder Tarifen
040 / 808 110 340 Montag - Freitag von 8-19 Uhr, Ortstarif

Preisrechner

kWh/Jahr