Ihr Ausstieg aus der Kohle: SOLARSTROM plus

Tausende Menschen engagieren sich in diesen Tagen für den Hambacher Wald, der für den Braunkohletagebau des RWE-Konzerns gerodet werden soll – und der längst zum überregionalen Symbol des Widerstands gegen die schmutzige Kohleverstromung geworden ist.

Diesen Protest können auch Sie ganz einfach unterstützen – mit dem Wechsel zu Solarstrom plus. Denn mit diesem Stromtarif fördern Sie gezielt Solarprojekte – und zwar dort, wo ansonsten der Tagebau Landschaften verwüstet, um klimaschädliche Braunkohle zu fördern.

100% kohlefreier Strom - Jetzt wechseln!

Nehmen Sie mit uns den Braunkohle-Ausstieg selbst in die Hand und wechseln Sie in unseren Tarif Solarstrom plus: mit nur 1 Cent Förderbeitrag je kWh unterstützen Sie den Ausbau von Solaranlagen direkt in deutschen Braunkohleregionen sowie unsere politische Arbeit für den Braunkohle-Ausstieg!

Zeigen auch Sie der Braunkohle die rote Karte und wechseln jetzt zu Solarstrom plus:

Entscheiden Sie sich für die 25 EUR Wechselprämie oder geben Sie die Prämie weiter und wir investieren in Projekte zum Klimaschutz wie z.B. Aufforstung oder Braunkohle-Widerstand.

30,22Cent/kWh+8,68 €Grundpreis pro /Monat

Inkl. 1 Cent/kWh Förderbeitrag. Brutto, inkl. aller Steuern und Abgaben

  • 10 % Solarstrom aus den deutschen Braunkohleregionen
  • 90 % Ökostrom aus Wind- und Wasserkraft
  • Ihr Fördercent unterstützt den Bau von PV-Anlagen direkt in den Regionen (Aktuell:Die erste Anlage ist bereits realisiert.)

Wählen Sie jetzt

Ich möchte mit meiner Prämie Klimaschutzprojekte unterstützen.

Jetzt Klimaschutz unterstützen

Ich möchte mir 25€ für den Wechsel zu Greenpeace Energy sichern.

Jetzt Prämie sichern

Geprüft & zertifiziert

Logo ok-power
Logo ÖKO-TEST
Logo TÜV Nord
Logo OmniCert Umweltgutachter GmbH

Empfohlen von

Logo ROBIN WOOD
Logo Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)
EcoTopTen Logo
Logo ausgezeichnet.org

Aktuelles



Stimmen

{data.tx_gridelements_view_column_101 -> f:format.raw()}

Förderung

Wir wollen möglichst viele weitere Solaranlagen in der Lausitz und im Rheinischen Revier bauen und so den sozialverträglichen Ausstieg aus der Braunkohle vorantreiben. Aus unserem Fördertopf, den die Kundinnen und Kunden von Solarstrom plus über einen Fördercent pro verbrauchter Kilowattstunde füllen, finanzieren wir den Bau neuer Photovoltaik-Anlagen in den Tagebaurevieren.

Wer sich um diese Fördermittel für den Bau einer neuen PV-Anlage bewerben kann und welche Kriterien dabei beachtet werden müssen, zeigen unsere seit dem 1. Oktober 2017 geltenden Kriterien für die Fördergeld-Vergabe. Dem Kriterienkatalog hängt auch ein Antragsformular für Solarstrom-plus-Förderung an.

Download Kriterien & Antrag