Greenpeace Energy - Newsletter vom 11.12.2018 Im Browser öffnen
Greenpeace Energy – Mein Strom. Mein Gas. Meine Entscheidung. NEWSLETTER
#ENERGYCHANGE

Liebe Freundinnen und Freunde von Greenpeace Energy,

das schönste Weihnachtsgeschenk haben Sie uns jetzt schon gemacht: Wir werden immer mehr. Weit über 130.000 Kundinnen und Kunden unterstützen uns mittlerweile auf dem Weg in eine saubere Energiezukunft. Das ist einfach nur toll. Viele von Ihnen haben sich in den letzten Wochen an unserer neuen Kampagne #ENERGYWENDE beteiligt und Freunde, Verwandte, Kollegen und Nachbarn davon überzeugt, den Schalter umzulegen und zu Greenpeace Energy zu wechseln. Tausend Dank für Ihre Unterstützung.

Wir wünschen Ihnen schöne Weihnachten, ein tolles Silvester und einen guten Start ins neue Jahr. Wir freuen uns auf 2017, auf spannende Projekte, neue Themen und auf wirkliche Fortschritte bei der Energiewende. Lassen Sie uns diesen Weg weiter gemeinsam gehen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Greenpeace Energy-Team

» Machen Sie mit bei der #ENERGYWENDE – hier geht es weiter.
Schön und sinnvoll schenken
Greenpeace Energy wünscht frohe Weihnachten    
   

Regelmäßige Leserinnen und Leser werden es kennen – in der Dezember-Ausgabe unseres Newsletters haben wir auch in diesem Jahr wieder einige Geschenktipps für Sie parat. Von fair produzierter Öko-Mode über einen packenden Nordsee-Krimi und Rabatte beim Avocado Store bis zum wunderschönen Kalender des Greenpeace Magazins ist hoffentlich für jede und jeden etwas dabei. Klicken Sie sich rein bei uns im Blog – wir verlosen Einkaufsgutscheine und Buchexemplare, und unsere Kundinnen und Kunden können von satten Rabatten bei recolution, im Avocado Store und beim Einkauf im Warenhaus des Greenpeace Magazins profitieren.

» Alle Geschenktipps bei uns im Blog – hier klicken!
Ein Stück Zukunft für Ihre Lieben
Genossenschaftsanteile verschenken

Vielleicht ist aber auch ein Gutschein für die Mitgliedschaft in unserer Energiegenossenschaft genau das richtige Geschenk für Ihre Lieben. Die Höhe des Gutscheins bestimmen Sie selbst — ein Anteil kostet einmalig 55 Euro. Füllen Sie einfach unser Online-Formular aus oder laden Sie den Antrag herunter und senden ihn uns mit der Post zu. Sie erhalten dann von uns ein Geschenkpaket mit allen Informationen und dem Mitgliedsantrag für den Beschenkten.

» Hier geht es weiter zum Antrag.
Unser neuer Spot ist da
Kopfkino-Spot

Gemeinsam zur #ENERGYWENDE – unter diesem Motto haben wir jüngst unsere neue Kampagne gestartet: Wir wollen die Menschen mit klaren Botschaften überzeugen, den Schalter umzulegen und zu Greenpeace Energy zu wechseln. Ganz frisch ist nun unser neuer Spot mit dem Titel „Kopfkino“. Wir hoffen, er gefällt Ihnen so gut wie uns, und wir sind sehr gespannt auf Ihr Feedback. Auch hier gilt: Gemeinsam zur #ENERGYWENDE. Wir freuen uns sehr, wenn Sie unser Video teilen und es an Ihre Freunde, Nachbarn und Kollegen weiterleiten

» Ton an für unser Kopfkino!
Zu viel Plastik im Meer
    Müllstrudel

Sie sind in Hamburg unterwegs und brauchen eine Abwechslung von Weihnachtsmarkt, Glühwein und Lebkuchen? Dann schauen Sie doch einmal in der Hafencity vorbei. Die Greenpeace-Ausstellung im Erdgeschoß unseres Bürogebäudes hat nämlich ein neues Highlight: Der elf Meter hohe und 600 Kilo schwere Müllstrudel ist eine Dauerleihgabe des Ozeaneum Stralsund. Die imposante Konstruktion hängt an der Decke des Atriums und dokumentiert die Umweltverschmutzung durch Plastik in und an den Meeren. Allein von Land aus gelangen jedes Jahr bis zu 13 Millionen Tonnen Plastikmüll in die Ozeane – ausgebreitet entspricht das ungefähr der Fläche von Großbritannien.

» Müllstrudel bei Greenpeace – hier gibt es mehr Infos.
Brüssel gibt teilweise grünes Licht für ungarisches EU-Projekt
Paks II in Ungarn

Mitte November hat die EU-Kommission einen Teil ihres Prüfverfahrens gegen das ungarische AKW Paks II abgeschlossen. Obwohl es für das geplante AKW-Projekt keine transparente Ausschreibung gab, hat Brüssel hier grünes Licht gegeben. Damit ist die Kommission erneut vor der europäischen Atomlobby eingeknickt und ebnet den Weg für den umstrittenen Neubau der beiden Druckwasserreaktoren nahe Budapest. Neben bekannten Nuklearrisiken verzerrt der hochsubventionierte Atomstrom aus Paks in Zukunft den Strommarkt in Europa und auch in Deutschland – und zwar noch stärker als das umstrittene britische AKW-Projekt Hinkley Point C. Ein weiteres Ermittlungsverfahren der Kommission gegen milliardenschwere ungarische Staatsbeihilfen für Paks II steht noch aus. Wir von Greenpeace Energy werden dies genau verfolgen und uns weiterhin gegen dieses und weitere AKW-Vorhaben in Europa engagieren.

» Lesen Sie hier unseren Kommentar zur Entscheidung aus Brüssel.

Eine Bitte: Leiten Sie unseren Newsletter an Freunde und Bekannte weiter und helfen Sie uns, so viele Menschen wie möglich für eine saubere Energiezukunft zu begeistern.

Schauen Sie doch einmal auf ausgezeichnet.org vorbei und teilen Sie dort Ihre Erfahrungen mit Greenpeace Energy.

» Bewerten Sie uns!
 
Newsletter abbestellen
 
BLOG f t i y
 
 
© 2018 Greenpeace Energy eG
Hongkongstraße 10, 20457 Hamburg
Tel.  +49 40 808 110-600 | info@greenpeace-energy.de

Sitz der Genossenschaft: Hamburg / Registergericht: Amtsgericht Hamburg GnR 1002
Vorstand: Nils Müller, Sönke Tangermann / Aufsichtsratsvorsitzender: Thomas Breuer

www.greenpeace-energy.de