Greenpeace Energy - Newsletter vom 08.07.2020 Im Browser öffnen
Greenpeace Energy – Mein Strom. Mein Gas. Meine Entscheidung. NEWSLETTER
Auf dem Weg aus der Corona-Krise

Liebe Leserinnen und Leser,

so langsam tasten wir alle uns aus dem auf den Kopf gestellten Alltag zurück in die neue Normalität nach der hoffentlich bald abklingenden Pandemie – und besichtigen die Verwerfungen, die Corona im Leben so vieler Menschen, in der Wirtschaft und der Politik verursacht hat.

Natürlich geht es nun weiterhin darum, die Zahl der Neuerkrankungen zu senken und Existenzen zu retten. Zugleich aber ist bei anderen Herausforderungen wie der Klimakrise eine ebenso entschiedene Reaktion der Politik überfällig wie die auf Corona. Denn die Gefahren und das Ausmaß des Klimawandels dürften – auch wenn er sich schleichender vollzieht – noch deutlich größer sein als die durch das Virus. 

Das politische Vakuum beim Erneuerbaren-Ausbau haben wir jüngst mit einem Rechtsgutachten gefüllt, das die Anwältin Dr. Roda Verheyen für uns erarbeitet hat. Neue Windkraftprojekte sind danach im „öffentlichen Interesse“, so wie es bei anderen Infrastrukturvorhaben gilt, zum Beispiel der Stromnetzbau. Rechtlich verankert werden müsste diese Einstufung idealerweise in einem neu zu schaffenden „Windenergie-an-Land-Gesetz“, schlagen wir vor. Das könnte wirksam zahlreiche Hürden für die Windkraft aus dem Weg räumen – natürlich mit gleichem Niveau bei Umwelt- und Naturschutz.

Antworten auf die aktuelle Krise und Vorbeugung gegen neue Krisen bietet auch eine am Gemeinwohl orientierte Form des Wirtschaftens, wie sie Genossenschaften wie Greenpeace Energy praktizieren. Was Genossenschaften stark macht, stellen wir Ihnen in diesem Newsletter deshalb gerne vor.

Und nicht zuletzt machen wir Sie auf unser „Branchenbuch“ aufmerksam, das Sie auf der Greenpeace Energy-Webseite finden. Hier können Sie in Ihrer Nähe Geschäfte und Dienstleister vieler Branchen herausfiltern, die saubere Energie von uns beziehen. Wenn Sie dort – jetzt und gerne auch nach der Krise – einkaufen oder Dienstleistungen beziehen, stärken Sie mit Ihrem Geld den nachhaltigeren Teil der Wirtschaft.

So treiben wir den nötigen – und möglichen – Wandel gemeinsam voran. In diesem Sinne ganz herzliche Grüße

Ihr Greenpeace Energy-Team

Wir fordern: Windkraftausbau muss im „öffentlichen Interesse“ stehen

Der Bau von wichtigen Straßen, Energienetzen oder Häfen ist im öffentlichen Interesse. Diese Projekte werden vom Gesetzgeber bevorzugt behandelt. Für den Ausbau der Windenergie gilt das bislang aber nicht. Ein ambitionierter Windausbau ist jedoch unverzichtbar, wenn Deutschland seine verpflichtenden Klimaziele erreichen will. Ein neues, von uns beauftragtes Rechtsgutachten fordert deshalb, diese Ungleichbehandlung aufzuheben und einen besseren gesetzlichen Rahmen für die Windkraft zu schaffen.

» Weitere Informationen zu unserem Rechtsgutachten
175 Jahre Genossenschaftsbewegung

Solidarisches Wirtschaften, Nachhaltigkeit, ein Blick fürs Gemeinwohl – Genossenschaften arbeiten anders als die meisten herkömmlichen Betriebe. Auch Greenpeace Energy. Unsere Mitglieder streben nicht nach maximalen Profiten, sondern nach konsequentem Klimaschutz und zukunftsfähiger Versorgung aus erneuerbaren Energien. Das macht uns auch in Krisenzeiten stark – wie schon die Pioniere der globalen Genossenschaftsbewegung vor rund 175 Jahren: „die Redlichen Pioniere von Rochdale“. 

» Erfahren Sie mehr
Vorsicht bei unerlaubter Telefonwerbung

In letzter Zeit werden wir von Kundinnen und Kunden häufiger auf Fälle von unerlaubter Telefonwerbung hingewiesen. Manche dieser unseriösen Anrufer geben sich beispielsweise als ominöse „Bundesstelle“ aus, die auf angebliche neue Regeln hinweist, durch die Stromkund*innen von niedrigen Strompreisen profitieren könnten.

Beispiele für die dabei verwendeten miesen Maschen sowie Tipps, wie Sie sich in solchen Fällen verhalten oder Rat und Unterstützung holen können, haben wir für Sie in unserem Blog zusammengestellt.

» Weitere Infos und Tipps in unserem Blog
Grün vernetzt durch unser Branchenbuch

Seit gut zwei Wochen sind die meisten Geschäfte wieder geöffnet. Und vielleicht fragen auch Sie sich, wo Sie als Erstes vorbeischauen wollen? In unserem nachhaltigen Branchenbuch lernen Sie über 3.000 Firmen aus unserer Green Community kennen, die allesamt auf 100 Prozent echten Ökostrom setzen.

Auch in der Corona-Krise können wir dieses wachsende Netzwerk unterstützen, indem wir unser Geld bei besonders klimafreundlichen Vorbildern aus Handel und Dienstleistung, aus Handwerk und Mode, aus Gastgewerbe und Musikszene ausgeben – und nicht bei Online-Giganten oder Großkonzernen. Machen Sie mit, bestellen und kaufen Sie bei den Guten, damit die grüne Wirtschaft weiterwächst. Stöbern Sie in unserem Branchenbuch. Vielleicht entdecken Sie hier Ihren neuen Lieblingsladen, direkt bei Ihnen um die Ecke.

» Finden Sie Ihren Lieblingsladen
Buch-Macher mit Gemeinsinn

Wer ein Interesse an guten Büchern hat, sie in der Hand wiegen und fühlen will, ist bei der Büchergilde Gutenberg genau richtig. Für die Genossenschaft mit Sitz in Frankfurt am Main ist die Liebe zur Literatur seit fast 100 Jahren ebenso wesentlich wie ihr Engagement für eine solidarische Gesellschaft und Nachhaltigkeit.

Mit ihren rund 60.000 Mitgliedern, darunter 1.300 Genossenschaftler*innen, ist die Büchergilde die einzige literarische Buchgemeinschaft in Deutschland und versteht sich als Leuchtturm für die Buchkultur. Neben mehr als 1.200 Buchtiteln finden Sie hier ausgewählte Musik, Filme und andere schöne Dinge. Kund*innen und Mitglieder von Greenpeace Energy erhalten zudem einen exklusiven Buchgutschein.

» Mehr erfahren und Mitglied werden
Nachhaltig und sauber statt dreckig und laut

Lastenräder haben in vielen Bereichen bereits Einzug in unseren Alltag gehalten – und überzeugen private Nutzer ebenso wie Logistikunternehmen. Für einen signifikanten Beitrag zur Verkehrswende rollen aber noch immer viel zu wenige Cargobikes auf Deutschlands Straßen. Attraktive Förderungen helfen bei der Anschaffung.
Welche Förderungen es gibt und welche Rolle das Rad in der Verkehrsplanung der Zukunft spielt, lesen Sie bei uns im Blog.

» Mehr Infos im Blog
Gemeinsam Gemeinwohl fördern

Wir bringen Gemeinnützige nach vorne – mit diesem Ziel etabliert sich ekoneo als Marktplatz für gemeinnützige Organisationen. Diese Organisationen haben über ekoneo Zugang zu Preisnachlässen und individuell verhandelten Konditionen. Durch die eingesparten Kosten bleiben mehr Mittel für die beispielsweise sozialen oder nachhaltigen Projekte.

Vor allem der Ansatz, Gemeinnützige dabei zu unterstützen, ihr volles Potenzial entfalten zu können und sich bestmöglich für ihre Sache einzusetzen, hat uns von Greenpeace Energy dazu motiviert, Partner im Netzwerk von ekoneo zu werden. Um Ihnen ekoneo besser vorstellen zu können, haben wir mit Mario Kümmel, Gründer von ekoneo, gesprochen.

» Mehr Infos im Blog

Leiten Sie unseren Newsletter an Freunde und Bekannte weiter und helfen Sie uns, so viele Menschen wie möglich für eine saubere Energiezukunft zu begeistern.

Schauen Sie doch einmal auf ausgezeichnet.org vorbei und teilen Sie dort Ihre Erfahrungen mit Greenpeace Energy.

» Bewerten Sie uns
 
Newsletter abbestellen
 
BLOG f t i y
 
 
© 2020 Greenpeace Energy eG
Hongkongstraße 10, 20457 Hamburg
Tel.  +49 40 808 110-600 | info@greenpeace-energy.de

Sitz der Genossenschaft: Hamburg / Registergericht: Amtsgericht Hamburg GnR 1002
Vorstand: Nils Müller, Sönke Tangermann / Aufsichtsratsvorsitzender: Thomas Breuer

www.greenpeace-energy.de