Greenpeace Energy - Newsletter vom 03.12.2020 Im Browser öffnen
Greenpeace Energy – Mein Strom. Mein Gas. Meine Entscheidung. NEWSLETTER
Klimaschutz in den Zeiten der Corona-Krise

Liebe Leserinnen und Leser,

zunächst ein Hinweis in eigener Sache: Angesichts der Ausbreitung des Corona-Virus werden wir zum Schutz unserer Belegschaft die Anwesenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Büroräumen auf ein Minimum reduzieren. Unsere Erreichbarkeit und Arbeitsfähigkeit bleibt jedoch gewährleistet. Sollte es in den nächsten Wochen zu Einschränkungen und längeren Wartezeiten bei Anfragen kommen, bitten wir dafür um Verständnis. Die Versorgung mit Strom und Gas geht unabhängig davon selbstverständlich wie gewohnt weiter.

Die Corona-Krise schlägt auch im politischen Berlin Wellen: Beim „Windgipfel“ zwischen Bund und Ländern sollte es gestern eigentlich um die Frage gehen, wie man endlich bestehende Blockaden beim Ausbau der Erneuerbaren Energien aus dem Weg räumt – wie etwa mit pauschalen Abstandsregeln für Windräder zu Wohngebäuden verfahren werden soll. Teile der Union wollen diese 1.000-Meter-Abstände unbedingt durchsetzen. Damit dürften in Deutschland aber nur noch wenige neue Windkraftanlagen entstehen. Eine der wichtigsten Säulen der Energiewende droht somit wegzubrechen.

Bereits im Vorfeld waren die Verhandlungen festgefahren. Und gestern im Kanzleramt fielen die Entscheidungen zum Windausbau dann den – notwendigen und wichtigen – Corona-Krisenberatungen zum Opfer. Längst ist klar: Vorgaben und Verhaltensregeln zur Eindämmung von Covid-19 werden das private, soziale und berufliche Leben von uns allen noch für Wochen prägen.

Wenn die Politik jetzt über Wirtschaftshilfen in der Corona-Krise berät, darf sie gerade die Erneuerbaren nicht aus dem Blick verlieren. Jene Zukunfts-Branche, die nicht nur hunderttausende Arbeitsplätze repräsentiert – sondern sich dem Ziel verschrieben hat, die größte Krise unserer Zeit einzudämmen: den Klimawandel.

Schnelle Lösungen für den hierzulande bereits schwächelnden Erneuerbaren-Ausbau bleiben wichtig – und dürfen deshalb auch jetzt nicht auf die lange Bank geschoben werden. Wir werden die Bundesregierung weiter daran erinnern. 

Und Sie können uns – falls Sie es noch nicht getan haben –  dabei unterstützen, ganz konkret mit Ihrer Stimme! Machen Sie mit bei unserer Aktion „Windstärken“, die derzeit auf Tour ist, zuletzt etwa bei der großen Klimastreik-Demo in Hamburg. 

Wir bleiben engagiert für die Energiewende. Bleiben Sie uns gewogen – und vor allem: bleiben Sie gesund!
 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Greenpeace Energy-Team

» Jetzt windstärken
Wasserstoff - eine energiepolitische Farbenlehre

Wundermittel Wasserstoff: Diesen Monat hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) den ersten Entwurf seiner nationalen Wasserstoffstrategie vorgestellt. Diese wird nun verhandelt und soll kommenden Mittwoch im Bundeskabinett verabschiedet werden. Für eine erfolgreiche Energiewende braucht es nicht nur einen Ausbau an erneuerbaren Strom, sondern auch einen hohen Anteil an grünem Wasserstoff. Das zeigt eine Studie von Energy Brainpool im Auftrag von Greenpeace Energy. Doch neben grünem, sind auch blauer und grauer Wasserstoff im Gespräch. Was sich dahinter verbirgt, erfahren Sie in unserem Blog.

» zum Blogbeitrag
Reuse Revolution – die Zukunft ist unverpackt!

Unverpackt einzukaufen hat sich zum gesellschaftlichen Trend entwickelt: Immer mehr Menschen möchten Ihre Lebensmittel ohne Plastikverpackung mit nach Hause nehmen. Doch ohne Unverpackt-Laden in der eigenen Nachbarschaft konnte das bisher schwierig sein. Abhilfe schafft die von Greenpeace initiierte ReuseRevolution Map. Mit dieser Karte finden Sie schnell und einfach Läden, Märkte und Events für plastikfreies und nachhaltiges Einkaufen in Ihrer Nähe. Außerdem können Sie mit der Community Orte teilen, die Sie bereits kennen. Probieren Sie es doch mal aus.

» Alle Infos zur Map bei uns im Blog
Spielerischer Zugang zur veganen Lebensweise

Sie möchten gern auf tierische Produkte verzichten, bisher fehlte es Ihnen aber an Unterstützung oder attraktiven Rezeptideen? Dann ist die Veggie-Challenge von unserem Kooperationspartner ProVeg e.V. genau das richtige für Sie.
Die Challenge hilft Teilnehmenden mit Informationen, Rezepten und einem persönlichen Coach bei Fragen rund um die Umstellung hin zu einer pflanzlichen Lebensweise. Es ist dabei den Teilnehmenden selbst überlassen, ob sie fleischfreie Tage einführen oder sich dauerhaft vegetarisch oder vegan ernähren möchten. Weltweit nahmen bereits mehr als 230.000 Menschen an der Veggie-Challenge teil – auch wir von Greenpeace Energy möchten Sie herzlich zur Teilnahme einladen. Das Anmeldeformular finden Sie in unserem Blog.

» Anmeldung und weitere Informationen im Blog
Ein Handtuch gegen den Klimawandel

Nicht nur kuschelig, sondern nachhaltig: Mit Kushel hat ein Hamburger Startup nicht nur die erste klima- und ressourcenpositive Textilmarke der Welt begründet. Sie bringen uns auch die kuscheligsten Handtücher seit der legendären Waschmittelwerbung der 1980er Jahre. Mindestens. Was es mit den Handtüchern auf sich hat und wie diese das Klima retten können, erklärt uns Mitgründer Jim im Blog. Neben dem Interview finden Sie dort auch eine exklusive Verlosung.

» Interview und Verlosung im Blog

Leiten Sie unseren Newsletter an Freunde und Bekannte weiter und helfen Sie uns, so viele Menschen wie möglich für eine saubere Energiezukunft zu begeistern.

Schauen Sie doch einmal auf ausgezeichnet.org vorbei und teilen Sie dort Ihre Erfahrungen mit Greenpeace Energy.

» Bewerten Sie uns
 
Newsletter abbestellen
 
BLOG f t i y
 
 
© 2020 Greenpeace Energy eG
Hongkongstraße 10, 20457 Hamburg
Tel.  +49 40 808 110-600 | info@greenpeace-energy.de

Sitz der Genossenschaft: Hamburg / Registergericht: Amtsgericht Hamburg GnR 1002
Vorstand: Nils Müller, Sönke Tangermann / Aufsichtsratsvorsitzender: Thomas Breuer

www.greenpeace-energy.de