Greenpeace Energy - Newsletter vom 23.07.2019 Im Browser öffnen
Greenpeace Energy – Mein Strom. Mein Gas. Meine Entscheidung. NEWSLETTER
Kohlekraftwerk und Erneuerbare
Jetzt unterschreiben für schnellen Kohleausstieg

Lieber Leserinnen und Leser,

eigentlich sollte der Beschluss der Kohlekommission für einen geordneten Kohleausstieg sorgen. Doch der Streit um die Umsetzung geht weiter – etwa um die Frage, wann welche klimaschädlichen Kraftwerke abgeschaltet werden. Anfang Februar haben wir Sie dazu aufgerufen, unsere Online-Petition für einen schnellen Kohleausstieg, der von einem zügigen Ausbau von Wind- und Sonnenenergie begleitet wird, zu unterschreiben. Innerhalb weniger Tage sind mehr als 10.000 Unterschriften zusammengekommen – das ist großartig. In einigen Wochen wollen wir der Bundesregierung die Petition überreichen. Falls Sie noch nicht unterschrieben haben, nutzen Sie jetzt Ihre Chance: Fordern Sie gemeinsam mit uns die Bundeskanzlerin und den Bundeswirtschaftsminister auf, einen möglichst schnellen Kohleausstieg durch den Ausbau der Erneuerbaren in den freiwerdenden Braunkohle-Tagebaugebieten zu unterstützen. Unterschreiben Sie jetzt – denn die Zukunft ist erneuerbar!

Außerdem in diesem Newsletter: Wir unterstützen ein Crowdfunding-Projekt für grünen Mobilfunk, haben bei uns im Blog einen neuen Nachhaltigkeitstipp zum Thema "Müll vermeiden" und bieten gemeinsam mit unserem Kooperationspartner GP JOULE Ladekarten für Elektroautos an – klicken Sie sich rein.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Greenpeace Energy-Team

» Jetzt unterschreiben für einen schnellen Kohleausstieg
Unterstützer der ReinRevierWende
ReinRevierWende

Hinter der ReinRevierWende, unserem Vorschlag zu einem ökologischen und sozialverträglichen Umbau des Rheinischen Reviers – weg von der Kohle, hin zur Erneuerbaren-Modellregion – versammeln sich immer mehr namhafte Unterstützer: die Triodos Bank, wichtige Unternehmen wie Enercon, BayWa r.e. und Westfalen Wind oder auch die Suchmaschine Ecosia und wichtige Branchenorganisationen wie der Bundesverband Erneuerbare Energie BEE und der Windverband BWE.

» Wir unterstützen die ReinRevierWende
Ladekarte für Elektroautos
    Ladekarte

Gute Nachricht für alle Greenpeace Energy-Kundinnen und -Kunden, die elektrisch unterwegs sind! Mit der kostenlosen Ladekarte und der dazugehörigen App unseres Kooperationspartners GP JOULE erhalten Sie Zugang zu rund 8.000 Ladepunkten in Deutschland und mehr als 15.000 in Europa. Der Ladevorgang kann entweder mit der App oder der Ladekarte gestartet werden. GP JOULE übernimmt die Abrechnung der Ladevorgänge und sendet Ihnen monatlich Ihre Rechnung. Übrigens: Noch bis zum 28. Februar 2019 gilt unser Einführungsangebot. Auf jeden Ladevorgang innerhalb der ersten drei Monate erhalten Sie 5 % Rabatt.

» Ladekarte hier bestellen
Geh richtig ran!
Mobilfunk-Symbolbild

Mobilfunk geht auch nachhaltig – so lautet das Versprechen des Freiburger Start-up WEtell. Klimapositiv soll er sein, der erste grüne Mobilfunktarif. Außerdem datensparsam, fair und transparent. Was auf den ersten Blick eher nach „wünsch dir was“ klingt, setzt tatsächlich neue Maßstäbe im Mobilfunk. Anders als im Banking- oder Energiesektor gibt es im Mobilfunkgeschäft noch keine echte grüne Alternative. Dies wollen die Macher von WEtell nun ändern und haben just ihr Crowdfunding gestartet. Wie der Mobiltarif aussehen wird und wie wir alle die Macher unterstützen können, steht bei uns im Blog.

» Zum grünen Mobilfunk hier entlang
Green Club Award 2019 in Hamburg vergeben
    Preisverleihung Club Award 2019

Die Energiewende ist in Hamburgs Musikclubs angekommen. Das beweist die barbarabar als Empfängerin des „Green Club Award“ 2019. Sie erhielt den Preis für Hamburgs umweltfreundlichsten Club bei der Verleihung der Club Awards 2019 am 24. Januar im Hamburger DOCKS. Das Clubkombinat Hamburg, Ausrichter der Verleihung, und Greenpeace Energy kooperieren seit langem, um den Klimaschutz in Hamburgs Musikszene voranzubringen, und haben schon viel erreicht: Mittlerweile haben zahlreiche Clubs in der Hansestadt der Kohle- und Atomenergie ihres alten Versorgers Tschüss gesagt und beziehen nun grünen Strom von Greenpeace Energy.

» MEHR ZUM AWARD
Nachhaltigkeitstipp: Müll vermeiden
Plastikmüll

Im Jahr 2014 landeten durchschnittlich 2,8 Milliarden Coffee-to-go-Becher in Deutschland im Müll. Eine unvorstellbare Menge und eine ungeheure Verschwendung von Ressourcen für einen kurzfristigen Genuss. Und nur ein Beispiel für unseren bisweilen verantwortungslosen Umgang mit unserer Umwelt. Was wir selbst ganz konkret gegen die Flut an Verpackungsmüll unternehmen können, zeigt unsere Nachhaltigkeitsbeauftragte Uta Gardemann in ihrem aktuellen Nachhaltigkeitstipp bei uns im Blog. Und zu gewinnen gibt es mit dem Buch „Wie wir Plastik vermeiden… und einfach die Welt verändern“ auch wieder etwas.

» Unser Nachhaltigkeitstipp
Der Tollhauseffekt
    Buchcover Der Tollhauseffekt

Mit Humor lässt sich so manches besser ertragen! Vor allem, wenn es um die Meinungen und Behauptungen sogenannter Klimawandelskeptiker geht. Diesen Ansatz verfolgen jedenfalls die Autoren des Buches „Der Tollhauseffekt“.  Hier beschreiben der Wissenschaftler Michael E. Mann und der Karikaturist Tom Toles, wie wirtschaftliche und politische Interessengruppen seit Jahrzehnten versuchen, durch fadenscheinige Argumentationen und vermeintliche Experten die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die globale Erwärmung zu leugnen und die Öffentlichkeit zu täuschen.

» Buchbesprechung bei uns im Blog
Empfehlen Sie uns weiter

Zum 1. März werden deutschlandweit zahlreiche Grundversorger ihre Preise anheben. Sie haben sich längst für saubere Energie von Greenpeace Energy entschieden, aber Millionen Privathaushalte in Deutschland bekommen ihren Strom immer noch im Rahmen der Grundversorgung geliefert – und diese wird nun vielerorts teurer. Empfehlen Sie Ihren Freunden und Nachbarn, Verwandten und Bekannten den Wechsel zu Greenpeace Energy. Damit beschleunigen Sie nicht nur die Energiewende, sondern helfen Ihren Freunden und Nachbarn sogar noch dabei, ein wenig Geld zu sparen.

» Freunde empfehlen, Prämie bekommen

Leiten Sie unseren Newsletter an Freunde und Bekannte weiter und helfen Sie uns, so viele Menschen wie möglich für eine saubere Energiezukunft zu begeistern.

Schauen Sie doch einmal auf ausgezeichnet.org vorbei und teilen Sie dort Ihre Erfahrungen mit Greenpeace Energy.

» Bewerten Sie uns auf ausgezeichnet.org
 
Newsletter abbestellen
 
BLOG f t i y
 
 
© 2019 Greenpeace Energy eG
Hongkongstraße 10, 20457 Hamburg
Tel.  +49 40 808 110-600 | info@greenpeace-energy.de

Sitz der Genossenschaft: Hamburg / Registergericht: Amtsgericht Hamburg GnR 1002
Vorstand: Nils Müller, Sönke Tangermann / Aufsichtsratsvorsitzender: Thomas Breuer

www.greenpeace-energy.de