Greenpeace Energy - Newsletter vom 27.10.2020 Im Browser öffnen
Greenpeace Energy – Mein Strom. Mein Gas. Meine Entscheidung. NEWSLETTER
Mitmachen beim Netzstreik fürs Klima

Liebe Leserinnen und Leser,

Die Erderhitzung macht trotz Corona keine Pause. Das spüren wir alle an der Trockenheit der letzten Wochen: In Deutschland droht das dritte Dürrejahr in Folge. Der Protest gegen eine halbherzige Klimaschutzpolitik muss daher unbedingt weitergehen – auch und gerade jetzt, wenn die Virus-Krise große Teile unseres öffentlichen Lebens lahmlegt.

Die jungen Aktivistinnen und Aktivisten der „Fridays for Future“-Bewegung rufen deshalb am kommenden Freitag ab 12 Uhr erneut zum Klimastreik auf – diesmal nicht auf der Straße, sondern im Internet. Der #NetzstreikFürsKlima wird zur virtuellen Plattform für alle, die ihre Stimme für den Klimaschutz erheben.

Wir möchten Sie, liebe Leserin, lieber Leser, heute aufrufen, ebenfalls am Netzstreik fürs Klima teilzunehmen. Dazu müssen Sie sich einfach nur am 24. April ab 12 Uhr in den Livestream zur Demo einwählen.

Sie können – wenn Sie mögen – auch selbst kreativ werden und mit Ihrem eigenen Plakat den Netzstreik bereichern: Malen und gestalten Sie Ihr individuelles Protestschild, fotografieren Sie dieses und laden es hier hoch. Alle Plakatmotive, die dort bis Donnerstagabend eingegangen sind, wollen die Fridays for Future ausdrucken und bei der zentralen Kundgebung in Berlin auslegen.

Wir von Greenpeace Energy finden dieses Engagement klasse, werden daher auch mit eigenen Plakaten beim Netzstreik präsent sein – und diese über Facebook, Twitter und Instagram veröffentlichen. Und natürlich wäre es toll, wenn auch Sie den Aufruf zum Netzstreik weiter verbreiten – über die sozialen Medien, in ihrem Freundes- und Familienkreis. Oder mit einem gut sichtbaren Demo-Hinweis – etwa Ihrem eigenen Protestplakat – an der Tür oder im Fenster Ihres Wohnhauses.

Wie auch immer Sie sich engagieren – wir freuen uns, wenn Sie beim Netzstreik mit dabei sind. Zeigen wir zusammen Flagge für den Klimaschutz! Sorgen wir gemeinsam dafür, dass diese tolle Idee der Fridays for Future ein Erfolg wird – und die Proteste der jungen Klimaschutzbewegung auch trotz Corona weiterhin sichtbar sind!

Bleiben Sie gesund – und lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass auch unser Klima gesund bleibt!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Greenpeace Energy-Team

P.S.: Ein paar spannende Projekte, die in Corona-Zeiten richtig Sinn machen, finden Sie nachstehend in unseren Blog-Artikeln.

Zieh die Maske auf, Unsichtbarer

Im Kampf gegen das Coronavirus rät die Bundesregierung aktuell zwar „nur“ dringend dazu, in der Öffentlichkeit eine sogenannte Mundnasenschutzmaske zu tragen, in immer mehr Bundesländern gilt jedoch schon jetzt eine offizielle Maskenpflicht. Auch wir sagen #maskeauf.

In unserem Blog finden Sie verschiedene Anleitungen zum Selbernähen. Für alle Handarbeitsmuffel haben wir dort zudem ein paar Einkaufstipps parat.

» Maske aufziehen – Solidarität zeigen
Jeder Mensch braucht ein Zuhause

Zuhause bleiben ist ein Privileg. Während viele die eigenen vier Wände momentan eher belastend finden, haben Menschen ohne festen Wohnsitz diese Option nicht. Sie gehörten bereits zu einer Risikogruppe, durch die Auflagen zum Social Distancing hat sich ihre Lage noch einmal dramatisch verschärft.

Seit einigen Wochen versuchen bereits zahlreiche Initiativen und solidarische Strukturen, Abhilfe zu schaffen. Durch privates Engagement allein wird dies Problem aber nicht gelöst werden können –  auch die Politik ist gefragt. Dennoch: Hut ab für all die Projekte, die in harten Zeiten weiter für die Schwächsten in der Gesellschaft da sind!

» Solidarität mit den Schwächsten zeigen
Hilfe à la Carte: Kochen für Helden

Was tun, wenn der Laden dicht ist? Die Hände, bzw. den Löffel in den Schoß legen? Nicht bei Salt & Silver. Die Gastronomen aus St. Pauli machen aus der Not eine Tugend: Denn in der Hamburger Hafenstraße, wo sonst leckere lateinamerikanische und spanische Speisen auf den Tellern der Gäste dampfen, stehen seit dem Corona-Lockdown die Tische leer. 

Doch statt darüber zu verzweifeln, haben sie sich der bundesweiten Aktion „Kochen für Helden“ angeschlossen. In den vergangenen drei Wochen wurden durch die „Aktivisten“ mehr als 16.000 Mahlzeiten an Ärztinnen und Ärzte und viele andere Berufsgruppen ausgeliefert. Und der Bedarf ist groß. Doch mit dem Bedarf steigen auch die Kosten. Im Blog berichten wir, wie Sie die Aktion unterstützen können.

» Erfahren Sie mehr und unterstützen Sie „Kochen für Helden“
Stay at home #changeyourstrom

Bevor Corona unseren Alltag auf links drehte – oder um in musikalischen Analogien zu sprechen: die Stopp-Taste drückte – war der zunehmende Populismus eines der zentralen gesellschaftlichen Themen. Eine Verschiebung nach rechts, die nicht nur die politischen Debatten bestimmte, sondern zunehmend auch eine ursprünglich linke Bastion ereilte: Die Popmusik.

Mit ihrer #changeyourstrom Kampagne setzt die Berliner Band KLAN einen echten Kontrapunkt. Sie waren eigentlich gerade dabei, eine grüne Tour zu planen. Die ist jetzt ausgefallen und sie haben sich gefragt, wie sie trotzdem etwas für die Umwelt tun können. Die Antwort: Sie rufen zum Wechsel zu echtem Ökostrom auf, der Klimawandel macht schließlich keine Pause. 

Weit über 50 Künstlerinnen und Künstler haben sich der Aktion mittlerweile angeschlossen – unter ihnen so namenhafte Acts wie Clueso, Madsen, Max Herre und Mine. Das Besondere an der Aktion: Für jeden Wechsel zahlen die beteiligten Ökostromanbieter 30 Euro an Die Tafel Deutschland. So kamen bereits mehr als 1.300,00 Euro für Bedürftige zusammen. Ein erster Erfolg! 

» Stay at home! Change your Strom!

Leiten Sie unseren Newsletter an Freunde und Bekannte weiter und helfen Sie uns, so viele Menschen wie möglich für eine saubere Energiezukunft zu begeistern.

Schauen Sie doch einmal auf ausgezeichnet.org vorbei und teilen Sie dort Ihre Erfahrungen mit Greenpeace Energy.

» Bewerten Sie uns
 
Newsletter abbestellen
 
BLOG f t i y
 
 
© 2020 Greenpeace Energy eG
Hongkongstraße 10, 20457 Hamburg
Tel.  +49 40 808 110-600 | info@greenpeace-energy.de

Sitz der Genossenschaft: Hamburg / Registergericht: Amtsgericht Hamburg GnR 1002
Vorstand: Nils Müller, Sönke Tangermann / Aufsichtsratsvorsitzender: Thomas Breuer

www.greenpeace-energy.de