Greenpeace Energy - Newsletter vom 11.12.2018 Im Browser öffnen
Greenpeace Energy – Mein Strom. Mein Gas. Meine Entscheidung. NEWSLETTER
Greenpeace Energy

Liebe Leserinnen und Leser,

es geht auch anders! Dafür stehen wir von Greenpeace Energy und machen vor, wie eine umweltfreundliche und klimaschützende Energieversorgung aussehen kann. Denn: Jede noch so kleine, bewusste Entscheidung für den Umweltschutz ist ein Schritt in die richtige Richtung – auch der Strom- und Gaswechsel gehören dazu.

Wir haben deshalb zehn Tipps für ein nachhaltiges Leben für Sie zusammengestellt. In unserem Nachhaltigkeitsleporello finden Sie jede Menge lebensnahe Ideen, die Sie in Ihrem Alltag einfach umsetzen können. Neben Mobilität, Wohnen und Finanzen zählt auch Konsum dazu – unser Schwerpunkt Thema in diesem Newsletter. Denn vor Weihnachten wird der Überkonsum in unserer Gesellschaft wieder auf Hochtouren laufen. Das Buch „Material Matters“ räumt mit unserem Konsumverständnis auf uns zeigt, was wir stattdessen tun können.

Außerdem in dieser Ausgabe: nach der Demo ist vor der Demo, gute Gründe für echten Ökostrom und Deutschlands erster E-Fernbus fährt mit unserem Strom!

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr Greenpeace Energy-Team

Sauberer Bus. Sauberer Strom. Saubere Fahrt.

Leise, grün, sauber: So kann man sich neuerdings zwischen Frankfurt am Main und Mannheim bewegen. Wie das geht? Mit dem E-Flixbus! Der Fernbusansbieter und wir von Greenpeace Energy haben den ersten deutschen E-Fernbus auf die Straße gebracht – er fährt mit unserem Strom.

Viermal täglich haben Fahrgäste ab sofort die Möglichkeit, auf dieser Strecke die Zukunft der Mobilität schon jetzt zu erleben. Die Busse laden ein- bis zweimal am Tag und über Nacht mit unserem sauberen Strom. Wir finden: Das ist ein kleiner, aber wichtiger Schritt in Richtung Verkehrswende.

» Mehr im Blog
MAKE SMTHNG – Globale Bewegung gegen Überkonsum

In vier Wochen erreicht der gesellschaftliche Überkonsum mit dem Black Friday wieder seinen Höhepunkt – mit dramatischen Folgen für Mensch und Umwelt. Um diesem aktiv zu begegnen, startet am 26. Oktober die internationale MAKE SMTHNG Challenge. Das Ziel: den Menschen weltweit die Freude am Selbermachen zurückbringen!

Die MAKE SMTHNG Challenge ist Teil und Ouvertüre der internationalen Kampagne MAKE SMTHNG, die ihren Höhepunkt in der MAKE SMTHNG Week vom 23. November bis 02. Dezember findet. Diese vereint kreative Macher, Konsumbotschafter und alle Menschen, die sich nicht länger darüber definieren wollen, was sie kaufen und dem Überkonsum ein Ende bereiten möchten. Registrieren auch Sie sich und helfen Sie dabei, Ressourcen zu schützen und unseren wundervollen Planeten zu erhalten.

» Mehr im Blog
Gute Gründe für den Wechsel
   

Die vom RWE-Konzern geplante Rodung des Hambacher Waldes und die damit verbundene Ausweitung des Braunkohle-Tagebaus hat sehr viele Menschen empört – und viele fragen sich, was sie dagegen unternehmen können. Neben der Teilnahme an Demonstrationen und der Unterzeichnung von Protestresolutionen wird immer wieder auch der Wechsel zu einem echten Ökostromanbieter genannt. Doch: Was kann ich mit einem Wechsel eigentlich bewirken? Und auf welche Art von Stromprodukten sollte man umsteigen? Marcel Keiffenheim, Leiter Politik und Kommunikation bei Greenpeace Energy, erläutert im Interview die wichtigsten Fakten zum Stromwechsel aus Protest.

» Zum Experten-Interview
Wald retten! Kohle stoppen!

Wir finden: #versorgeRWEchsel kann jeder! Zeigen Sie der Braunkohle die rote Karte und sagen Sie es weiter. Mit jedem Wechsel von RWE zu sauberem Ökostrom von Greenpeace Energy wächst der Braunkohle-Widerstand. Mit unserem Anti-Braunkohle-Tarif Solarstrom plus können Sie einen wichtigen Schritt in Richtung Kohleausstieg machen.

Empfehlen Sie uns weiter: an Ihre Freunde, Kollegen, Bekannten und Nachbarn. Wir bedanken uns bei unseren Neukunden mit 25 Euro – als Guthaben oder als Spende für den Klimaschutz.

» Mehr im Blog
Rückblick: So war der Energiekongress 2018

Unser Energiekongress ging in diesem Jahr in die 8. Runde. Gemeinsam mit ausgewiesenen Experten diskutierte Greenpeace Energy spannende Fragen der Energiewende – erstmalig im Konferenzzentrum der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin.

Wie geht es weiter mit der Energiewende? Und wie kann ein Kohleausstieg sozialverträglich gestaltet und technologisch umgesetzt werden? Wo stehen wir gerade in Sachen Energiewende und wieviel Zeit bleibt uns noch? Dies und viele weitere Lösungsansätze aktueller Herausforderungen im Rahmen des Kohle- und Atomausstiegs haben wir gemeinsam vor einigen Wochen im Rahmen unseres Kongresses mit herausragenden Personen aus Wissenschaft und Politik in diversen Workshops erarbeitet.

Dabei scheuten wir auch die Gespräche mit Vertretern der Braunkohleindustrie nicht, und nutzten die Anwesenheit eines Vattenfall-Vertreters für einen intensiven Diskurs.

» Mehr im Blog
#BEMYBIKEFRIEND Episode 3
   
   

In der aktuellen Episode unserer Artikelreihe #bemybikefriend sprechen wir mit unserem Kollegen und Leiter der Energiewirtschaft Johann Schmidt über guten Strom, stilvolles Fahrradfahren und das Leben am Stadtrand.

Warum er lieber mehrere Tausend Kilometer pro Jahr mit seinem Dienstrad fährt und das Familienauto nur doof rumsteht, erfahren Sie in unserem Blog.

» Mehr im Blog
Reduce, Reuse, Recycle – Drei ‚R‘ zum glücklich sein
   

Unverpackt einkaufen – das war noch vor einigen Monaten nur wenigen Menschen hierzulande ein Begriff. Seitdem hat sich die Zahl der Unverpackt Läden vervielfacht und eine große und bundesweit vernetzte „Zero Waste“ Community gebildet. 

Olga Witt gehört als Buchautorin, Bloggerin und Inhaberin des ersten Unverpackt Ladens in Köln zu den absoluten Pionierinnen auf diesem Gebiet. In unserem Blog erklärt sie, was hinter dem Zero Waste Lifestyle steckt. Dort finden Sie auch Infos zur aktuellen Crowdfunding-Kampagne der sympathischen Kölnerin. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

» Mehr im Blog
Buchtipp und Verlosung: „Material Matters“
   

Dieses Buch ist ein Muss: „Material Matters“ räumt mit unserem Konsumverständnis auf, das uns im Laufe des 20. Jahrhunderts geprägt hat und das im 21. Jahrhundert dringend überdacht werden muss. Die Autoren zeigen auf, „wie wir es schaffen, die Ressourcenverschwendung zu beenden, die Wirtschaft zu motivieren, bessere Produkte zu erzeugen und wie Unternehmen, Verbraucher und die Umwelt davon profitieren.“ Auf jeder Seite steckt geballtes Wissen, das sich die Autoren durch ihre langjährige Beschäftigung mit dem Thema angeeignet haben.

Unser Kollege Jörg Buntenbach stellt Ihnen das Buch in unserem Blog vor. Und zu gewinnen gibt es dort auch noch drei Exemplare des Buches.

» Buchtipp & Verlosung

Leiten Sie unseren Newsletter an Freunde und Bekannte weiter und helfen Sie uns, so viele Menschen wie möglich für eine saubere Energiezukunft zu begeistern.

» Bewerten Sie uns.
 
Newsletter abbestellen
 
BLOG f t i y
 
 
© 2018 Greenpeace Energy eG
Hongkongstraße 10, 20457 Hamburg
Tel.  +49 40 808 110-600 | info@greenpeace-energy.de

Sitz der Genossenschaft: Hamburg / Registergericht: Amtsgericht Hamburg GnR 1002
Vorstand: Nils Müller, Sönke Tangermann / Aufsichtsratsvorsitzender: Thomas Breuer

www.greenpeace-energy.de