Windpark Frickenhofer Höhe

Nahe der baden-württembergischen Stadt Schwäbisch Gmünd rund 50 Kilometer östlich von Stuttgart entstehen in Zusammenarbeit mit der W-I-N-D Energien GmbH drei Windkraftanlagen mit einer Leistung von jeweils 2,4 Megawatt, die im März 2016 in Betrieb gegangen sind. Mit dem Windpark Frickenhofer Höhe investiert Greenpeace Energy erstmalig direkt in Windenergieanlagen in Süddeutschland.

Die Fakten

Typ:Windkraft
Windpark­leistung:7,2 MW (3x 2,4 MW)
Hersteller:Nordex Energy GmbH
Investitions­summe:rund 13 Mio. Euro
Betreiber:Greenpeace Energy Windpark Frickenhofer Höhe GmbH & Co. KG
Stromerzeugung:14,7 Mio. kWh (Prognose)
Mögliche Versorgung:4.900 Haushalte*
CO2-Vermeidung:

8.100 t pro Jahr**

 

  • bei einem angenommenen Jahresdurchschnittsverbrauch von 3.000 kWh
  • bezogen auf die persönliche CO2-Bilanz im Vergleich zu einem Strombezug gemäß bundesweitem Durchschnittsmix 2015

Standort

Projektstatus

in Betrieb seit 03/2016

Bautagebuch

20.07.2015 -- Baubeginn: Erdarbeiten und Vorbereitung der künftige Kranstellfläche.
23.07.2015 -- Baubeginn: Aushub der Baugrube.
23.07.2015 -- Baubeginn: Künftige Kranstellfläche und Baugrube der Windenergieanlage 1.
29.07.2015 -- Panoramabild: Baugrube der Windenergieanlage 1.
29.07.2015 -- Im Detail: Baugrube der Windenergieanlage 1.
03.08.2015 -- Panoramabild: Wegebau für die Kranstellfläche der Windenergieanlage 2.
06.08.2015 -- Baugrube und Kranstellfläche der Windenergieanlage 2.
21.08.2015 -- Fundamentbau Windenergieanlage 1: Sauberkeitsschicht.
03.09.2015 -- Fundamentbau der Windenergieanlage 3.
09.09.2015 -- Fundamentbau der Windenergieanlage 2.
09.10.2015 -- Angedecktes Fundament der Windenergieanlage 1.
13.10.2015 -- Turmbau der Windenergieanlage 3 mit Betonfertigteilen.
27.10.2015 -- Turmbau der Windenergieanlage 2: Kranabbau.
06.11.2015 -- Turmbau der Windenergieanlage 2.
14.12.2015 -- Kabelarbeiten.
20.12.2015 -- Betonturm vor dem Innenausbau: Verspannungslitzen.
16.01.2016 -- Anlieferung eines Stahlrohrturmsegmentes.
16.01.2016 -- Das Stahlrohrturmsegment wird von einem Kran geliftet.
16.01.2016 -- Kräne im Einsatz.
18.01.2016 -- Errichtete Stahlrohrtürme bei Schneelandschaft.
03.02.2016 -- Rotorblatttransport: Enge Ortsdurchfahrt mittels eines sogenannten Selbstfahrers.
03.02.2016 -- Das Rotorblatt hat das Ziel fast erreicht.
03.02.2016 -- Das 58-Meter lange Rotorblatt wird pünktlich geliefert.
03.02.2016 -- Der Selbstfahrer kann das Rotorblatt in die gewünschte Neigung und Richtung bewegen.
03.02.2016 -- Noch steht das Maschinenhaus eingepackt auf der Baustelle.
03.02.2016 -- Großkomponenten wie die Nabe, wurden nachts angeliefert und auf der Lagerfläche abgeladen.
09.02.2016 -- Bei schönem Wetter stehen die Anwohner interessiert an der Strecke und beobachten den Rotorblatttransport.

(Klicken für mehr Informationen)