Windpark Ketzin

Im Februar 2009 sind im brandenburgischen Ketzin vier Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 8.000 KW ans Netz gegangen. Sie liefern rund 17,4 Millionen Kilowattstunden Strom jährlich. Das entspricht dem Verbrauch von rund 5.800 Haushalten.

Die Fakten

Typ: Onshore Windenergieanlagen
Windpark­leistung: 8 MW (4 x 2 MW)
Hersteller: Vestas Deutschland GmbH
Investitions­summe: 15,1 Mio. Euro
Betreiber: Planet energy Windpark Ketzin GmbH & Co. KG
Stromerzeugung: 17,4 Mio. kWh pro Jahr (Prognose)
Mögliche Versorgung: 5.800 Haushalte*
CO2-Vermeidung: 9.800 t pro Jahr**
  • bei einem angenommenen Jahresdurchschnittsverbrauch von 3.000 kWh
  • bezogen auf die persönliche CO2-Bilanz im Vergleich zu einem Strombezug gemäß bundesweitem Durchschnittsmix 2015

Standort

Projektstatus

In Betrieb seit 02/2009

Bautagebuch

26.11.2008 -- Der Fundamentkorb -- Die Grube für den Fundamentkorb ist 2,70 Meter tief. Durch den Stahlkorb führen die Leerrohre, in die später die Stromkabel für den Netzanschluss der Windenergieanlage gelegt werden. Ein Fundament besteht aus 413 Kubikmetern Beton und 50 Tonnen Stahl.
26.11.2008 -- Das Einbauteil: Bindeglied zwischen Fundament und Turm -- Die Bauarbeiter sorgen dafür, dass sich der Beton gleichmäßig innerhalb des Fundamentkorbs verteilt, damit sich das Einbauteil fest mit dem Fundament verbindet. Schließlich muss es den 105 Meter hohen Turm (Nabenhöhe) und die 45 Meter langen Rotorblätter sicher halten.
26.11.2008 -- Betonarbeiten am Fundament -- Nach neun Stunden ist der Fundamentkorb fast vollständig mit Beton gefüllt. Aus der Mitte des Fundaments ragt das Einbauteil, mit dem der Turm später verbunden wird.
26.11.2008 -- Das Fundament ist fertig -- Während der Beton mehrere Wochen lang aushärtet, wird dessen Druckfestigkeit regelmäßig geprüft. Das fertige Fundament hat einen Durchmesser von rund 16,5 Metern und wiegt etwa 1.000 Tonnen.
05.12.2008 -- Der Stromtransport -- Aus dem Beton ragen die Leerrohre für den elektrischen Anschluss der Windenergieanlage. Eines führt zum Netz-Einspeisepunkt, ein zweites zur nächstgelegenen Anlage, die zum Windpark Ketzin gehört. Der Rand des Einbauteils wird mit dem Turm verschraubt.
05.02.2009 -- Balanceakt -- Im Zeitlupentempo schwenkt der Kran zur Montage an das Maschinenhaus heran. Jetzt ist besondere Vorsicht geboten. Der Rotor darf nicht ins Schwingen geraten.
05.02.2009 -- Der Turm wird errichtet -- Schritt für Schritt wird nun die Windenergieanlage montiert. Vor dem Setzen des ersten Turmsegments werden die Schaltschränke mit den elektronischen Steuerelementen und der Aufzug ins Turminnere gestellt.
05.02.2009 -- Montage der Gondel -- Nach den fünf Turmsegmenten folgt die Gondel und das Maschinenhaus. Das Maschinenhaus wiegt 68 Tonnen und schwebt in einer Höhe von 105 Metern.
Geschafft -- Ein weiterer Schritt in Richtung Energiewende ist getan. Der dritte Windpark der Planet Energy GmbH kann ans Netz gehen.

(Klicken für mehr Informationen)