Erstes eigenes Kraftwerk liefert Strom an Greenpeace Energy

– Pressemitteilung

Ab Januar 2009 produziert Parndorf II nur noch Ökostrom für die Kunden von Greenpeace Energy. Der Windpark ist damit das erste Kraftwerk der Tochterfirma Planet energy, das direkt in den Strommix von Greenpeace Energy integriert wird.

Sollte der Wind einmal schwächer wehen und die acht Mühlen des Parks nicht ihre volle Leistung bringen, wird die Lücke mit Strom aus österreichischen Wasserkraftwerken aufgefüllt. Die Erfahrungen möchte die Ökostrom-Genossenschaft nutzen, um künftig auch deutsche Kraftwerke von Planet energy integrieren zu können, sobald die gesetzlichen Voraussetzungen dafür vorliegen.

Insgesamt hat Greenpeace Energy über die Tochter Planet energy bereits den Bau von drei Windparks, drei Fotovoltaik-Kraftwerken und einem Wasserkraftwerk angeschoben. Ein weiterer Windpark ist in Planung. Mehr zu den Kraftwerk-Projekten lesen Sie hier. 

Das Engagement für den Ausbau der erneuerbaren Energien gehört zu den wichtigsten Merkmalen von konsequentem Ökostrom. Greenpeace Energy verfolgt darüber hinaus auch das langfristige Ziel, einmal alle Kunden vollständig aus eigenen Kraftwerken zu versorgen. So entsteht eine umweltfreundliche und unabhängige Versorgung zu fairen Preisen.

Bilder zum Artikel

Windpark Parndorf ii
Windpark Parndorf ii in Österreich
Zurück zum Pressearchiv