Evangelische Kirchengemeinde Leegebruch bezieht proWindgas

– Pressemitteilung

Die evangelische Kirchengemeinde Leegebruch hat ihren Gasanbieter gewechselt und ist seit Oktober 2011 Kunde des neuen Gastarifs proWindgas von Greenpeace Energy.

Die Gemeinde aus Leegebruch im Landkreis Oberhavel in Brandenburg wird zukünftig ihren Gemeinderaum und die Kirche mit Gas von Greenpeace Energy beheizen. Die Entscheidung für den Wechsel des Gasanbieters fällte der Gemeindekirchenrat Mitte Oktober mit breiter Mehrheit. „Aus Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung haben wir uns entschieden, dieses zukunftsweisende und ökologisch sinnvolle Angebot anzunehmen“, sagt Pfarrer Christoph Poldrack.

proWindgas ist der neue Gastarif von Greenpeace Energy. Kunden erhalten zunächst reines Erdgas, dem dann im Laufe von 2012 nach und nach immer mehr Windgas beigemischt wird. Windgas entsteht durch die Umwandlung von Ökostrom - vornehmlich aus Windkraftanlagen - in Wasserstoff, der dann in das bestehende Gasnetz eingespeist wird. Der Vorteil: Mit dem deutschlandweiten Gasnetz wird auf eine bereits vorhandene Infrastruktur zurückgegriffen, um Ökostrom zu speichern und zu transportieren. proWindgas wird wie ein herkömmliches Gasprodukt bezogen und verwendet.  

Zurück zum Pressearchiv