Erfolgreiches StromkonzeptGreenpeace Energy fördert Ausbau der erneuerbaren Energien

– Pressemitteilung

Das Konzept der erfolgreichsten bundesweiten Energiegenossenschaft fußt auf der Lieferung sauberen Stroms aus Wasser- und Windkraftanlagen. Das Ziel: Förderung des Ausbaus der Erneuerbaren Energien. Nach spätestens 5 Jahren versorgt Greenpeace Energy jeden neu dazugekommenen Kunden aus Kraftwerken, die nicht älter als 5 Jahre sind. Mit diesem strengen Kriterium wird ein starker Anreiz geschaffen, Neuanlagen zu bauen und durch Nachfrage zu fördern. Und: das Neubaukriterium gilt sowohl für die Strommengen der Privat- als auch der Gewerbekunden.

Greenpeace Energy investiert selbst in den Ausbau der  Erneuerbaren Energien. Bis heute wurden Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 47 Mio. Euro umgesetzt: 24 Megawatt Windkraft und 5,4 Megawatt Fotovoltaik - mehr Solarkraft als alle bundesweiten Ökostromanbieter zusammen.

Der Ausbau ist die eine Säule des Stromkonzeptes. Die andere ist das politische Engagement: bei uns sind die Kunden Eigentümer ihres Stromversorgers! Als Genossenschaft garantieren wir stabile Preise und verzichten auf Profitmaximierung. Greenpeace Energy gehört ausschließlich seinen Mitgliedern und jeder kann Mitglied werden. Das ist ein starkes Signal gegen die etablierte Stromwirtschaft!

Bilder zum Artikel

Windpark Ketzin
Windpark Ketzin bei Berlin versorgt seit Januar 2009 rund 6000 Haushalte pro Jahr mit sauberem Strom. (Foto: Greenpeace Energy/ Sabine Vielmo)
Zurück zum Pressearchiv