Neuer Windpark in ThüringenPlanet energy startet mit Repowering

– Pressemitteilung

Ihr erstes Repowering-Projekt führt die Planet energy in Thüringen durch. Ab Anfang 2011 werden in Wundersleben drei bestehende Windkraftanlagen durch leistungsstärkere Typen ersetzt.

Die neuen Windmühlen haben einen Rotordurchmesser von 90 Metern, eine Gesamthöhe von 150 Meter und eine Leistung von jeweils zwei Megawatt. Durch diesen, Repowering genannten Austausch, wird an dem Standort etwa viermal so viel Strom erzeugt wie bislang. Die alten 600-Kilowatt-Anlagen werden verkauft und an anderen Standorten wiederverwendet. 

Sönke Tangermann, Geschäftsführer von Planet energy, betont die Vorteile von Repowering: „Aus vorhandenen Standorten wird noch mehr Umweltnutzen gezogen, das bedeutet eine Vervielfachung der Leistung und Effizienz ohne weiteren Flächenverbrauch.“ Laut Prognosen liefert der neue Planet-energy-Windpark rund. 11,5 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr, das entspricht dem Verbrauch von knapp 4.000 Durchschnittshaushalten und spart fast 6.000 Tonnen Kohlendioxid im Jahr. 

Dass Projekt kann ein Modell für Windparkbetreiber sein, die aus finanziellen Gründen nicht selbst repowern können. Der Verkauf dreier Windmühlen-Standorte an Planet energy ermöglicht dem Betreiber, zwei weitere eigene Anlagen im Windpark Wundersleben durch effizientere Modelle zu ersetzen. 

Insgesamt erhöht sich damit die Leistung der sauberen Kraftwerke von Planet energy auf mehr als 40 Megawatt; die Investitionen der Greenpeace-Energy-Tochter in erneuerbare Energien steigen auf 83 Millionen Euro. Ziel von Planet energy ist es, einen Kraftwerkspark aufzubauen, der langfristig die Kunden von Greenpeace Energy mit Ökostrom versorgen wird.

Zurück zum Pressearchiv