Stiftung Warentest bestätigt: Greenpeace Energy zeigt höchsten Einsatz für die Energiewende

– Pressemitteilung

Greenpeace Energy hat beim aktuellen Ökostromtarif-Vergleich der „Stiftung Warentest“ hervorragend abgeschnitten. Der Test bescheinigt Greenpeace Energy insbesondere „sehr starkes“ ökologisches Engagement. Viele andere Anbieter von angeblich grünem Strom lassen diesen Einsatz hingegen vermissen.

Greenpeace Energy treibt als Unternehmen im besonderen Maße den Bau neuer Ökokraftwerke voran. Hier engagieren sich auch andere gut bewertete Unternehmen. Darüber hinaus heben die Prüfer den besonderen Einsatz von Greenpeace Energy hervor, etwa beim Carsharing-Projekt mit Elektroautos oder bei der individuellen Beratung zur Modernisierung der Heizung. 

Als weitere Pluspunkte werten die Tester das Genossenschaftsmodell und das besonders strenge Prüfsiegel vom TÜV Nord. Vor allem aber lobt „Stiftung Warentest“, dass der grüne Strom von Greenpeace Energy zeitgleich ins Netz fließt - und betont, dass die meisten so genannten Ökostrom-Anbieter ihre Kunden zu Spitzenzeiten noch immer mit Kohle- und Atomstrom versorgen. Die entsprechende Ökostrom-Menge speisen diese Firmen dann ein, wenn die Nachfrage gering ist. 

Da „Stiftung Warentest“ nur Stromtarife unter die Lupe nahm, blieb die jüngste Pionierleistung von Greenpeace Energy unberücksichtigt: Mit proWindgas können sich Kunden an der Realisierung einer innovativen und dringend benötigten Speichertechnologie beteiligen. Windgas ist Wasserstoff, der sauber und klimaneutral mit überschüssigem Windstrom gewonnen wird, und somit Energie speichert, die andernfalls verloren ginge. 

Im Übrigen bietet Greenpeace Energy die gleichen kundenfreundlichen Tarifbedingungen wie die anderen Unternehmen der Spitzengruppe. Die geringfügig schlechtere Note in dieser Kategorie erscheint daher nicht nachvollziehbar. Auf Wunsch bietet auch Greenpeace Energy monatliche Abrechnungen an, und selbstverständlich gibt es ein Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhungen. Davon allerdings werden die Kunden bis auf weiteres keinen Gebrauch machen müssen, denn im Gegensatz zu anderen Anbietern hält Greenpeace Energy seinen Strompreis stabil.

Zurück zum Pressearchiv