In seinem neuen Online-Papier macht Greenpeace e.V. auf die Ölkatastrophe in der russischen Republik Komi aufmerksamWo Russland im Öl versinkt - Neues Online-Papier von Greenpeace e.V.

– Meldung

Schätzungsweise 500.000 Tonnen giftiges Öl spülen Russlands Flüsse jährlich in den arktischen Ozean. Das entspricht Jahr für Jahr einer Ölkatastrophe wie der Deepwater Horizon im Golf von Mexiko.

Im neuen Online-Papier „Wo Russland im Öl versinkt“ schildert Jörg Feddern, Ölexperte bei Greenpeace e.V., seine Erlebnisse vor Ort und demonstriert mit zahlreichen Bildern, wie die Natur in der russischen Komi-Republik, 2.000 Kilometer östlich von Moskau am Polarkreis gelegen, unter der Ölindustrie leiden muss. 

Mehr Infos im neuen Online-Papier von Greenpeace e.V.

Zurück zum Pressearchiv