Energie-Glossar

EEG-Umlage

Mit der EEG-Umlage werden die Förderkosten der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien auf die Stromverbraucher verteilt. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) wurde von der rot-grünen Bundesregierung 2000 beschlossen. Es soll den Ausbau der Strom- und Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien fördern. Zentrale Elemente des EEG sind die Anschlussgarantie und feste Einspeisevergütungen für regenerativ erzeugten Strom. Die EEG-Umlage deckt die Differenz zwischen diesen fixen Vergütungen für Ökoenergien wie Wind, Wasser, Sonne, Geothermie oder Biomasse und den Einnahmen, die die Netzbetreiber aus der Vermarktung des grünen Stroms erzielen.

Zurück zur Liste