Energie-Glossar

Fossile Brennstoffe

Zu den fossilen Brennstoffen zählt man Erdöl, Erdgas, Braun- und Steinkohle. Sie alle sind im Laufe der Erdgeschichte durch physikalische und biologische Prozesse aus pflanzlichen oder tierischen Überresten entstanden. Zusammen decken sie noch heute fast 90 Prozent des gesamten Energiebedarfs der Welt, doch ihre Vorräte sind endlich. Schätzungen zufolge reichen die bekannten Ölvorkommen noch etwa  25 bis 40 Jahre, Erdgas 60 bis 150 Jahre, Kohle möglicherweise ein paar Jahrhunderte. Die Nutzung fossiler Brennstoffe heizt das Weltklima auf, da bei der Verbrennung das Treibhausgas CO2 entsteht. Überdies fallen weitere Schadstoffe wie Schwefeldioxid und Stickoxide an.

Zurück zur Liste