Energie-Glossar

KWKG-Umlage

Ziel der sogenannten KWK-Umlage ist es, die Stromerzeugung aus Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) zu fördern. Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen erzeugen gleichzeitig Strom und Wärme. Auf diese Weise lässt sich ein höherer Wirkungsgrad als bei konventionellen Kraftwerken erzielen: Brennstoffe werden doppelt ausgenutzt, CO2-Emissionen entsprechend halbiert. Mit KWK können ganz verschiedene Kraftwerkstypen wie beispielsweise Blockheizkraftwerke, Gasturbinen, Gas- und Dampfturbinen oder Brennstoffzellen-Anlagen betrieben werden.

Zurück zur Liste